Auf die Skitour, fertig, los: Auffellen & Start der Tour

3

In diesem Teil der “Auf die Skitour, fertig, los”-Serie geht es richtig los: Steigfelle anbringen, Bindung und Skitourenschuhe richtig einstellen und auf geht`s.

Auf die Skitour, fertig, los: Auffellen & Start der Tour © Gipfelfieber
Auf die Skitour, fertig, los: Auffellen & Start der Tour © Gipfelfieber

Es kann losgehen. Nachdem der LVS-Check durchgeführt wurde, steht einer unbeschwerten Skitour nichts mehr im Wege. Wir zeigen Dir, was es beim Start zur Skitour noch zu beachten gibt, welche Tipps und Tricks es beim Auffellen gibt und mit welcher Kleidung Du die Tour am besten startest.

Auf die Skitour, fertig, los

Zusammen mit den beiden Bergführern Lukas Kühlechner und Alex Klampfer aus dem schönen Montafon bereiten wir dich auf die Skitourensaison vor, ganz egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener. Im ersten Teil der “Auf die Skitour, fertig, los”-Serie haben wir dir die passende Ausrüstung vorgestellt. Mehr über Lukas erfährst du im Interview mit ihm.

Auf unserem Youtube-Kanal veröffentlichen wir jede Woche eine neue Folge.

Alex und Lukas betreiben zusammen das Unternehmen Firmalpin, wo sie mit ihrem Know-How bei der Entwicklung von Produkten im Bergsportbereich unterstützen, aber auch Lenkungskonzepte für den Tourismus erarbeiten, Berufskletterer schulen oder Dich auf die Gipfel der Silvretta oder im Rätikon begleiten.



Start zur Skitour Übersicht

1. Belagseite der Ski von Schnee befreien
2. Steigfell anbringen
3. Bindung in den Aufstiegsmodus stellen
4. Skitourenschuhe auf Gehen, obere Schnalle öffnen
5. Leichte Bekleidung beim Aufstieg

Start zur Skitour

Nachdem die Ausrüstung für die Skitour komplett und auch die Notfallausrüstung auf ihre Vollständigkeit geprüft ist, hat die Skitourengruppe zusammen den LVS-Check durchgeführt. Die Skitour kann also starten. Am Anfellplatz angekommen, werden nun die Skitourenfelle aufgezogen und Bindung sowie Schuhe für den Aufstieg richtig eingestellt.

1. Belagseite der Ski von Schnee befreien

Bevor es richtig losgeht, stellst Du beide Ski in den Schnee und befreist die Belagseite gründlich vom Schnee. Einfach mehrfach über den Skibelag Deiner Tourenski wischen, so dass eventuelle Schneereste entfernt sind.

Kommt beim Auffellen zwischen Belag und Klebeseite des Steigfells Schnee leidet die Haftung. Im schlimmsten Fall löst sich während des Aufstiegs das Fell. Geschieht das in exponiertem Gelände kann das sogar gefährlich werden. Daher wird direkt vor dem Anbringen der Steigfelle immer noch einmal gecheckt, ob der Belag frei von Schnee oder irgendwelchen Verunreinigungen ist.

2. Steigfell anbringen/Auffellen

Nun wird das Steigfell (auch als Tourenfell oder Skifell bezeichnet) beim ersten Ski angebracht. Zum Aufziehen wird der Bügel an der Skispitze befestigt und das Fell mittig mit der Klebefläche auf dem Skibelag angebracht. Das obere Drittel glatt streichen. Nun die Skispitze vom Körper weg ablegen und das Tourenfell auf dem Ski mit gleichem Abstand zu beiden Kanten anbringen und mit dem Befestigungssystem am Skiende einhängen. Anschließend das Steigfell von oben nach unten glatt streichen, so es keine Wellen gibt.

3. Bindung umstellen

Nachdem das Steigfell angebracht ist, wird die Bindung umgestellt. Heutzutage sind fast nur noch Pin-Bindungen anzutreffen, deren kleine Metallstifte in den Skitourenschuh einrasten und es so ermöglichen, dass ein Gehen mit den Tourenski möglich ist.

Hierfür den Stopper der Bindung nach unten drücken und den hinteren Teil der Bindung drehen und in den Aufstiegsmodus umstellen.

4. Skitourenschuh auf Gehen

Wie die Skitourenbindung müssen auch die Skitourenschuhe in den Geh-Modus umgestellt werden. Der Mechanismus sitzt in der Regel an der Rückseite des Schuhs. Ein einfacher Hebel stellt den Schuh auf Gehen. Dabei wird der Schaft gelockert, der beim Aufsteigen nun Bewegungsfreiheit nach vorn und hinten bietet. Dazu ist es sinnvoll, die obere Schnalle am Skitourenschuh zu öffnen, die Schnalle am Vorderfuß bleibt allerdings geschlossen. Bei geöffneten Klettverschlüssen darauf achten, dass diese nicht umher baumeln und sich mit den Ski oder Bindung zu verhaken.

5. Bekleidung beim Aufstieg?

Wie beim Bergsteigen so ist es auch im Winter beim Skitourengehen sinnvoll, nicht komplett in allen denkbaren Schichten eingepackt zu starten. Eine gefütterte Softshelljacke, eine Daunenjacke oder eine mit Primaloft-Füllung dürfte in den meisten Fällen ausreichend sein. So kann die Hardshell-Jacke (3-Lagen/Gore Tex) beruhigt im Rucksack bleiben.

Wer ungern “leicht fröstelnd” losläuft, sondern es lieber durchgehend warm mag, kann auch nach 10 bis 15 Minuten einen kurzen Stop einlegen, wenn der Körper beim Aufsteigen langsam auf Temperatur gekommen ist und sich einer Schicht entledigen.

Für den Aufstieg genügen dazu oft dünne Handschuhe.

Alle Teile im Magazin

Fazit

Das Anbringen der Steigfelle und das Umstellen von Skitourenbindung und Skitourenschuh ist eine Sache von wenigen Handgriffen. Besonders wichtig ist, dass kein Schnee auf der Belagseite des Ski ist, bevor das Fell angebracht wird.

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.