Themen Special: Chiemsee – Wandern & mehr im Chiemgau und seinen Bergen

149

Themen Special: Chiemsee Wandern & mehr im Chiemgau und seinen Bergen

Am Chiemsee wandern oder die Bergwelt der Chiemgauer Alpen zu Fuß oder mit dem Mountainbike entdecken? Wir haben Tourenempfehlungen gesammelt, damit es bei einem Urlaub im schönsten Fleck Deutschlands nicht langweilig wird. 

Themen Special: Chiemsee - Wandern & mehr im Chiemgau und seinen Bergen © Gipfelfieber

Themen Special: Chiemsee – Wandern & mehr im Chiemgau und seinen Bergen © Gipfelfieber

Das bayerische Meer, wie der Chiemsee auch genannt wird, ist der größte See Bayerns und einer der schönsten Deutschlands. Nur wenige Kilometer von seinem Südufer entfernt, ragen die ersten Berggipfel der Chiemgauer Alpen auf. Am Chiemsee wandern und die Berge erklimmen, steht daher bei vielen Urlaubern ganz oben auf der Wunschliste. Was es alles zu entdecken geht und wohin sich ein Abstecher besonders lohnt, haben wir zusammengestellt.

Direkt am Chiemsee wandern

Achendelta

Am südöstlichen Zipfel mündet der Tiroler Achen in den Chiemsee. Der Zufluss, der von den Gebirgsbächen im Kaiserwinkl gespeist wird und am Schmugglerweg die bayrisch-tirolerische Grenze passiert, teilt sich unmittelbar vor dem See in viele kleine Nebenarme, dem Achendelta, durch das eine einfache Wanderung führt. Schöner und ruhiger als hier lässt es sich kaum direkt am Ufer des Chiemsee wandern.

Rund um Ising

Auch rund um den Ort Ising am Ostufer führt eine knapp zweistündige Rundtour direkt an den Chiemsee und an ihm entlang. Wenn abends die Sonne untergeht, weiß man woher die Bezeichnung “Bayerisches Meer” stammt.

In den Bergen um den Chiemsee wandern

Hoch hinaus und oft mit Blick auf den Chiemsee führen zahlreiche Wanderungen auf die Gipfel der Chiemgauer Alpen.

Ein paar Highlights, die nicht fehlen dürfen:

Kampenwand

Auf den wohl bekanntesten Berg, die Kampenwand, schon vom See aus mit seiner zackigen Form unverwechselbar, fährt sogar eine Seilbahn. Über die Almen geht es von seiner Südseite zunächst einfach, später mit kurzer Klettereinlage zum größten Gipfelkreuz der Bayerischen Alpen.

Sonntagshorn

Deutschland und Österreich teilen sich den höchsten Gipfel der Chiemgauer Alpen, das Sonntagshorn, das gerade im Winter bei Skitourengehern beliebt ist, aber auch im Sommer ein lohnenswertes Gipfelziel ist. Den kompletten Tourbericht gibt es hier.

Geigelstein

Zwischen Prienbach und Tiroler Achen liegt das Geigelsteingebiet. Der Gipfel vom Geiselstein ist der zweithöchste auf bayerischer Seite und von allen Seiten führen einfache Wanderungen bis zum Gipfelkreuz.

Spitzstein

Der Hausberg von Sachrang, ab Juli 2017 offizielles Bergsteigerdorf des Deutschen Alpenvereins, ist der Spitzstein. 1598 Meter hoch genießt man vom Gipfel des Spitzsteins ein traumhaftes Panorama, das vom Chiemsee im Norden, tief hinein ins Inntal und bis zum Alpenhauptkamm im Süden reicht. Hier gibt es alle Infos zur Tour auf den Spitzstein.

Hochgern

Man meint, man würde direkt am Chiemsee wandern, wenn man den Gipfel des Hochgern erklommen hat. Das Ufer wirkt von oben nur einen Steinwurf entfernt. Die einfache Wanderung führt von Marquartstein vorbei am Hochgernhaus, wo sich ab dem Frühjahr Murmeltiere beobachten lassen. Für Details zur Wanderung auf den Hochgern hier klicken.

Hörndlwand und Gurnwandkopf

Tiefer in den Chiemgauer Alpen führt vom Weitsee eine Wanderung auf Hörndlwand und Gurnwandkopf. Gerade auf dem nicht mehr markierten Steig von Süden geht es selbst in der Hauptsaison sehr ruhig zu und man trifft nur auf wenige andere Wanderer. Alle Details dazu.

Hausbachfall-Klettersteig

Sportlich wird es am Hausbachfall-Klettersteig. Von Reit-im-Winkl führt ein mittelschwerer Klettersteig an einem Wasserfall entlang und sorgt für das ein oder andere Ziehen in den Unterarmen. Hier geht es zum Tourenbericht vom Hausbachfall-Klettersteig.

Feichteck

Eine einfache Tour führt im Sommer und auch im Winter mit Tourenski oder Schneeschuhen auf das Feichteck. Von Samerberg geht es vorbei an Wagner- und Feichteckalm auf den ruhigen 1.514 m hohen Gipfel. Der Winterbericht über den bayerischen Vorhimmel.

Mountainbiken in den Chiemgauer Alpen

Wer nicht nur über und am Chiemsee wandern will, für den gibt es auch eine Vielzahl von Touren mit dem Mountainbike. Einige der oben beschriebenen Gipfeltouren wie auf den Geigelstein oder den Spitzstein lassen sich auch zu Bike & Hike-Touren kombinieren. Noch eine kleine Auswahl von lohnenswerten Mountainbike-Touren.

Schachenberg

Von Sachrang führt eine einfache Mountainbike-Tour auf den Schachenberg mit seinem großen Gipfelkreuz. Von der runden Graskuppe hat man einen herrlichen Blick in das nördliche und das südliche Priental.

Hinteralm

Etwas versteckt führt südlich von Bergen an der Weißen Ache entlang eine Tour mit dem Mountainbike vorbei an spektakulären Schluchten. Zwischenzeitlich sehr steil geht es zwischen Rötlwandkopf und Hochgern bis zur Hinteralm und auf gleichem Weg zurück.

Von Sachrang zum Walchsee

Eine Abkühlung wartet im Sommer nach dem Bezwingen der Strecke von Sachrang über die Priener Hütte unterhalb des Geigelsteins bis zum Ufer des Walchsees. Ausblicke auf die Felsmassive des Zahmen Kaisers inklusive.

Die Inseln vom Chiemsee

Herrenchiemsee und die Fraueninsel sind die zwei Inseln des Chiemsees, deren Besuch man nicht verpassen darf. Zwischen den beiden liegen noch die kleinere unbewohnte Krautinsel und die winzige künstliche Insel Schalch. Die Fähren der Chiemsee Schifffahrt steuern die beiden großen Inseln ganzjährig von allen Seiten des Chiemsees an.

Herrenchiemsee

Herrenchiemsee ist die größte Insel im Chiemsee und auf ihr Schloss Herrenchiemsee, das Ludwig II. hier nach dem Vorbild von Schloss Versailles errichten ließ. Nie gänzlich vollendet, lohnt sich heute ein Rundgang durch die wenigen fertig gestellten prunkvollen Räume und eine Wanderung durch die weiten Wälder der Insel.

Fraueninsel

Auf der Fraueninsel gibt es ein Kloster und ein malerisches Fischerdorf, das sich über die ganze Insel erstreckt. Am Ufer lässt es sich wunderbar einmal um die Fraueninsel direkt am Chiemsee wandern. In den Restaurants wandert der frische Fisch direkt vom See auf den Teller.

Letzte Änderung: 16. Mai 2017

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen