Klättermusen Ansur Windjacke im Test: Nachhaltigkeit zum Anziehen

0

Die Klättermusen Ansur Windjacke soll nicht nur vor fiesem Wind schützen und Wasser abweisen, sondern auch unter ökologischen Gesichtspunkten bestehen. Ob sie das alles vereinen kann, zeigt unser Testbericht.

Klättermusen Ansur Windjacke im Test: Nachhaltigkeit zum Anziehen © Gipfelfieber
Klättermusen Ansur Windjacke im Test: Nachhaltigkeit zum Anziehen © Gipfelfieber/airFreshing

Öko ist in. Nicht erst seit der Fridays for Future-Bewegung hat sich die Outdoor-Branche mehr Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit bei der Produktion neuer Klamotten auf die Fahnen geschrieben. Immer mehr Hersteller stellen auf ökologische Verfahren um und setzen vermehrt auf zertifizierte Stoffe aus Öko-Baumwolle. So auch der schwedische Outdoor-Ausrüster Klättermusen, der für seine Windjacke Ansur auf hochwertige Bio-Baumwolle setzt.

Klättermusen

KlättermusenKlettermaus, so frei ins Deutsche übersetzt – wurde im Jahr 1975 gegründet und setzte sich bereits zu Beginn zum Ziel, möglichst solche Produkte zu entwerfen, die sich durch eine starke Robustheit und so eine hohe Langlebigkeit auszeichnen, um beim Bergsteigen im rauen skandinavischen Klima bestehen zu können. Heute sollen die funktionellen Klamotten aber “von eisigen arktischen Bergen bis hin zu tiefen Urwäldern” ihren Dienst tun. Seit 2019 hat Klättermusen auch ein Büro in Berlin, um von dort den DACH-Markt zu betreuen und seine Präsenz auszubauen.



Fakten & Material

Bei der Klättermusen Ansur Windjacke kommt 100 Prozent Bio-Baumwolle zum Einsatz. Das ist vor allem deswegen erwähnenswert, da winddichte und wasserabweisende Funktionskleidung in der Regel auf synthetische Materialen setzen. So gelangt selbst bei beim normalen Tragen Mikroplastik in die Umwelt.

Klättermusen hat es geschafft, die Vorteile des synthetischen Materials auf Baumwolle zu übertragen. Die eigens entwickelte Katla Baumwolle, die bei vielen Teilen der aktuellen (und kommenden) Kollektionen zum Einsatz kommt, wird beim Weben Hitze und Druck ausgesetzt. Dadurch verdichtet sich das Material derart, dass es winddicht, wasserabweisend und trotzdem atmungsaktiv ist. Für zusätzliche Robustheit und eine höhere Strapazierfähigkeit des Materials sorgt die Einarbeitung von Rip Stop-Fäden, die dicker und so besonders reißfest sind. Durch die ausschließliche Verarbeitung von Baumwolle ist das verwendete Material der Klättermusen Ansur Windjacke so komplett biologisch abbaubar.

Das macht sich allerdings im Gewicht bemerkbar, denn so federleicht wie die synthetische Konkurrenz ist die Katla Baumwolle nicht.

Die Ansur Windjacke kommt außen mit einer Brusttasche und zwei Seitentaschen. Eine Innentasche vervollständigt die Ausstattung. Neben der einfachen Variante mit Kragen gibt es auch eine Parka-Variante, die zusätzlich mit einer Kapuze ausgestattet ist.

Design & Schnitt

Während der erwähnte Parka etwas weiter geschnitten ist, erscheint die Windjacke deutlich körpernaher und sportlicher, ohne aber bei Bewegungen, die Flexibiliät verlangen, einzuschränken. Dank einstellbarer Taille und Saum ist eine genauere Anpassung möglich.

Das Design ist nordisch zurückhaltend in dunklem Grau– und dunklem Burgunderton. Herausstechen tut die gelbe Farbvariante des Parkas, die vor allem bei Instagrammern beliebt sein dürfte (jeweils Männer- und Frauen-Modelle).

Klättermusen Ansur Windjacke im Praxistest

Bei der ersten Anprobe fällt das etwas höhere Gewicht (270 g/Größe M) und die gewisse Steifigkeit des Materials tatsächlich auf. Beim Tragen ist beides allerdings kaum spürbar, dazu gibt es auch kein charakteristisches Knistern, das Wind- und Regenjacken aus synthetischem Material oft haben.

Die Winddichtigkeit, die bei einer Windjacke ja im Mittelpunkt stehen sollte, ist absolut gegeben. Selbst stärkerem Wind kann die Klättermusen Ansur gut Stand halten und auch einem leichten Regenschauer vermag sie zu trotzen. Der Feuchtigkeitstransport funktioniert bisweilen gut, beim Tragen eines Rucksacks staut sich allerdings am Rücken die Feuchtigkeit. Das Trocknen der Baumwolle dauert dann etwas länger als bei vergleichbaren synthetischen Modellen. Das Material hat zudem bisher keinerlei sichtbare Gebrauchsspuren und scheint äußerst robust und langlebig zu sein.

Die etwas ungewöhnliche Anordnung der Außentaschen rührt von der besseren Erreichbarkeit, wenn ein Klettergurt angelegt ist oder der Brustverschluss des Rucksacks geschlossen ist und macht sich in der Praxis schnell bezahlt.

In der Praxis überzeugt die Klättermusen Ansur Windjacke dann auch mit einem angenehmen Tragekomfort und dass es trotz sportlichem Schnitt keine Einschränkungen der Flexibilität gibt.

Pflege

Die Wäsche erfolgt wie üblich am besten ohne Weichspüler oder Bleichmittel bei maximal 40° Grad. Auf Grund der verarbeiteten Baumwolle wird die Jacke zum Trocknen aufgehängt und nicht in den Trockner getan.

Preis

Die unverbindliche Preisempfehlung der Klättermusen Ansur Windjacke beträgt recht stattliche 230 € und 300 € für die Parka-Variante.

Fazit

Die Klättermusen Ansur Windjacke ist schnell ein treuer Begleiter geworden, der zuverlässig vor Wind und kleineren Schauern schützt. Darüber hinaus verdient das verwendete Material eine extra Erwähnung, da es auf synthetische Stoffe vollständig verzichtet und so komplett biologisch abbaubar und besonders nachhaltig ist.

Kommentar verfassen (Email Adresse bestätigen nicht vergessen)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.