Schnelle Outdoor-Küche: Bärlauch-Risotto

0

Der Frühling steuert auf seinen Höhepunkt zu und in den Wäldern sprießt der Bärlauch. Besonders gut macht er sich im Bärlauch-Risotto, ein schnelles Gericht für Abende in der Natur.

Schnelle Outdoor-Küche: Bärlauch-Risotto © Gipfelfieber
Schnelle Outdoor-Küche: Bärlauch-Risotto © Gipfelfieber

Wer unter freiem Himmel kochen will, am besten am Abend beim Übernachten unter freiem Himmel, findet in den Outdoor-Läden sowohl im Internet als auch in der echten Welt eine große Auswahl an Fertignahrung, die nur mit heißem Wasser aufgebrüht werden muss und oft auch gar nicht so schlecht schmeckt. Ein Blick auf die Zutatenliste verrät aber oft, dass da so einiges drin ist, was man zum einen nicht aussprechen kann und zum anderen nicht essen will.




Dabei ist es mit reduzierten Zutaten gar nicht so schwer, auch draußen frisch zu kochen. So wie bei diesem Bärlauch-Risotto. Den Bärlauch findet man mit etwas Glück direkt am Wegesrand, Reis wiegt kaum etwas und Platz für eine Zwiebel, etwas Parmesan und einen Brühwürfel findet man in jedem Rucksack.

Bärlauch-Risotto: Die Zutaten

für ca. 4 Portionen

  • 250 g Uncle Bens Risotto Reis
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • zwei Handvoll Bärlauch
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • (Butter)

Die Zubereitung des Bärlauch-Risottos

 1 Da normaler Risottoreis nur sehr langsam gart und man entsprechend Zeit mitbringen muss, empfiehlt es sich beim Kochen in der Natur, auf dem Campingplatz oder wo auch immer auf Risotto Reis von Uncle Bens zurückzugreifen, der wesentlich schneller gart und man so wertvollen Brennstoff sparen kann. Die fein geschnittene Zwiebel einfach in etwas Butter (geht auch ohne mit etwas Wasser) andünsten lassen.

2 Den Reis dazugeben und auf kleiner Flamme dünsten lassen. Nun nach und nach Brühe dazugeben, aber nur soviel, dass der Reis gerade so bedeckt ist. Immer wieder umrühren und Brühe nachgeben bis der Reis gar ist. Wer noch Platz im Rucksack für etwas Weißwein hat, kann dem Bärlauch-Risotto damit noch eine spritzigere Note verleihen.

3 Noch bevor der Reis gänzlich durchgegart (schlotzig) ist, wird der fein gehackte Bärlauch dazu gegeben. Der Bärlauch braucht ein wenig, um seinen Geschmack zu entfalten.

4 Im letzten Schritt folgt das Zugeben des Parmesans. Die Flamme des Gaskochers sollte am besten schon aus sein, da das Bärlauch-Risotto jetzt sehr schnell dazu neigt, anzubrennen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anschließend servieren oder direkt aus dem Topf essen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.