Rezept für Bärlauchknödel: Kulinarischer Frühlingsbeginn

0

Bärlauch markiert in der Natur den Startschuss für den Frühling. In der Küche sind dafür die Bärlauchknödel verantwortlich.

Rezept für Bärlauchknödel: Kulinarischer Frühlingsbeginn © Gipfelfieber
Rezept für Bärlauchknödel: Kulinarischer Frühlingsbeginn © Gipfelfieber

Der Bärlauch ist Jahr für Jahr eine der ersten Pflanzen, der sich aus der Deckung wagt und sich daran schickt, die farblose Tristesse des Winters zu vertreiben. Spätestens Ende März sind ganze Wälder von den grünen Teppichen überzogen, die einen betörenden Duft verbreiten.

Der nur nicht mit dem ebenfalls betörenden Duft von Maiglöckchen verwechselnd werden darf. Die sehen nämlich recht ähnlich aus, sind dafür aber giftig und ganz und gar nicht genießbar. Nicht umsonst heißt es: “Bärlauch im Mai erspart das ganze Jahr Arzt und Arznei.”



Bärlauch © Gipfelfieber
Bärlauch © Gipfelfieber

Der charakteristische Geruch, der irgendwo zwischen Schnittlauch und Zwiebel angesiedelt ist, lässt den Bärlauch gut als solchen erkennen. Spätestens beim Ernten der Blätter sollte eine vermeintliche Verwechslung so auch auffallen. Dazu ist die Bärlauch-Saison in der Regel auch längst vorbei, wenn die ersten Maiglöckchen mit ihrem Duft betören.

Als bloße Beilage ist Bärlauch oft schon fast zu deftig, allerdings lässt er sich sehr gut verarbeiten. Bärlauch-Käsespätzle machen sich sehr gut, ein schnelles Bärlauch-Risotto ebenfalls oder eben die Bärlauchknödel, deren Rezept sich nah an der der Tiroler Spinatknödel orientiert.

Die Zutaten für Bärlauchknödel

  • 4 alte Semmeln
  • zwei Handvoll Bärlauch
  • 100 ml Milch
  • 2 Eier
  • 80 g würziger Bergkäse
  • Walnüsse
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • etwas Semmelbrösel

Das Rezept für Bärlauchknödel

1 Zunächst werden die alten Semmeln in kleine Würfel geschnitten. Die anschließend in lauwarmer Milch etwa zehn Minuten einweichen lassen.

2 Den Bärlauch in eine Pfanne mit etwas Öl geben. Schon nach kurzer Zeit schrumpft er zusammen. Mit einem Holzlöffel etwas zerkleinern. Alternativ kann der Bärlauch auch mit einem Pürierstab geschnitten werden.

3 Die aufgeweichten Semmeln nun mit den Eiern vermengen. Etwa 3/4 des geriebenen Käses, den Bärlauch und die Gewürze dazu geben und alles gut durchrühren. Ist die Konsistenz noch etwas zu cremig, einfach solange (vorsichtig!) mit Semmelbröseln auffüllen bis die Masse nicht mehr an den Fingern kleben bleibt. Der Teig kann sofort verarbeitet werden, ihm knapp 30 Minuten Ruhe zu geben, steht ihm aber auch nicht schlecht zu Gesicht.

4 Mit feuchten Händen werden nun die Knödel geformt. Je nach Größe die Bärlauchknödel im siedenden Wasser etwa 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.

5 Die Bärlauchknödel aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und mit geschmolzener Butter, dem Rest des geriebenen Bergkäses und zerkleinerten Walnusskernen servieren.

Guten Appetit. Hallo Frühling.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.