Schneereport #5 – Stubaier Gletscher

1

Nur knapp eine Stunde entfernt, ist der Stubaier Gletscher für alle Innsbrucker das nächstgelegene Gletscherskigebiet. Traumhafte Bedingungen zum Skifahren und Snowboarden bescherten der ansässigen Universität am Mittwoch leere Hörsäle. 

Schneereport © Gipfelfieber.com
Schneereport © Gipfelfieber.com

Obwohl wir recht früh vom Hotel starteten, war der Parkplatz schon gut gefüllt. Im Bus bis zur Liftstation waren dann kurz die Wortfetzen “Kein Mensch” und “Vorlesung” zu vernehmen. Student in Innsbruck zu sein, hat also Vorteile. Aber es war nachvollziehbar: Das Wetter präsentierte sich abermals von seiner besten Seite. Wie schon tags zuvor am Pitztaler Gletscher und davor am Kaunertaler Gletscher wurde das frühe Aufstehen mit wolkenlosem Himmel belohnt. Die Temperaturen waren zwar weiterhin eisig, in der Sonne aber dann doch auszuhalten.

Die Schneeverhältnisse entsprachen weitestgehend den Vortagesbedingungen. Der viele Neuschnee war an einigen Ecken immer noch auszumachen. Die meisten pistennahen Hänge waren verständlicherweise aber schon verspurt. Und trotzdem: Mit ein bisschen Ortskenntnis im Skigebiet lässt sich noch die ein oder andere Line finden. Vor allem vor der Mittelstation Fernau ist mit ein wenig Gespür noch herrlicher Powder erschließen. In den sehr hohen Lagen ist das aber sehr schwierig. Entweder sind Hänge komplett zerfahren oder vom Winde verweht und harschig. Wer sich nicht davor scheut, einen kurzen Hike einzulegen, wird dafür in der Regel aber auch belohnt.

Die Pisten sind auch in einem guten Zustand und auch der Park ist offenbar perfekt. Die Warteschlange am dortigen Lift ist dabei wohl die längste im ganzen Skigebiet.




Da in den kommenden Tagen nicht allzu viel Neuschnee zu erwarten ist, dürfte sich an der Gesamtsituation nicht allzu viel ändern. Nur die Spuren im Gelände werden wohl weiter zunehmen. Mit ein bisschen Glück sorgt der Wind dafür, dass bestehende Spuren wieder zugeweht werden. Zudem ist ab heute die Talabfahrt über die “Wilde Grubn” geöffnet. Perfekt also, um am Wochenende den ein oder anderen Skitag genießen zu können.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchneereport #4 – Pitztaler Gletscher
Nächster ArtikelSchneereport #6 – Hintertuxer Gletscher
Andreas ist Gipfelfieber. Gipfelfieber ist Andreas. Liebt die Berge. Liebt die Natur. Liebt das Wandern. Liebt das Bergsteigen. Liebt das Reisen. Liebt das Fotografieren. Liebt das Schreiben. Liebt neue Herausforderungen. Und hat genau deswegen vor ein paar Jahren Gipfelfieber ins Leben gerufen.

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen