Schneereport #3 – Spitzingsee

187

Der On-Off-Winter 2016 zeigt sich am Spitzingsee von seiner komischen Seite. Mal schneit es und mal ist es kurz darauf viel zu warm. 

Schneereport #1 - Obertauern © Gipfelfieber

Schneereport #3 – Spitzingsee

Ein komischer Winter ist das dieses Jahr. Erst lässt er sich unglaublich viel Zeit bis er sich überhaupt mal blicken lässt. Dann überschüttet er sogar die Voralpen mit dem herrlichen Weiß, nur um es kurz darauf wieder wegschmelzen zu lassen. Und so auch in den vergangenen Tagen. Hat es Mitte letzter Woche noch richtig viel Neuschnee rund um den Spitzingsee gegeben, sieht heute kaum noch etwas danach aus. Viel zu warme Temperaturen haben die knapp 30 cm Neuschnee bald wieder verschwinden lassen, so dass vom geliebten Weiß nicht mehr viel übrig ist. Und auch im Skigebiet am Stümpfling merkt man den schwindenden Schnee schnell.

Die Pisten

Noch sieht es auf den Pisten auf der Westseite des Spitzingsees rund um den Stümpfling aber noch ganz ok aus. Vor allem am frühen Morgen. Frisch präpariert zeigen sich die Pisten noch in einem sehr ordentlichen, griffigen Zustand. Eisplatten braucht man bei den Temperaturen aber nicht fürchten…

Spätestens ab Mittag gilt es aber größere braune Flecken zu fürchten, wo sich die Schneedecke auf der Piste den Skifahrern, Snowboardern und nicht zuletzt der Sonne und den Temperaturen beugen musste. Hier und da ist der Schnee auch schon regelrecht braun. Und spätestens zum frühen Nachmittag bleibt der Spaß bei zusammengeschobenen Haufen und extrem nassem Schnee auf der Strecke.

Im Gelände

Einige Wahnsinnige finden sich, die sich bei den Gegebenheiten auch ins Gelände neben den Pisten stürzen. Wem sein Material lieb und teuer ist, der lässt das lieber sein. Im Wald liegen zwar noch ein paar Zentimeter, aber überall warten Steine und Äste, um Ski- oder Snowboardbelag zu ruinieren. Und wenn man Pech hat, hilft auch das Ausbessern anschließend kaum noch etwas. Zudem ist der nasse Schnee derart langsam, dass man ohne entsprechend gewachsten Belag nur mit Mühe vorwärts kommt.




Die Aussichten

Nach den warmen Temperaturen gestern, ging es heute wieder hinunter und in den nächsten Stunden dürfte sich auch wieder Neuschnee dazugesellen. Die Temperaturen bleiben auch erst einmal um die Null-Grad-Grenze herum, so dass der Neuschnee nicht gleich wieder dahinschmelzen wird.

Vielleicht legt der On-Off-Winter 2016 ja eine kleine Pause in seinen merkwürdigen Wechselspielchen ein…


Letzte Änderung: 22. August 2016

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen