Anzeige: Wo Oberbayerns Landschaftskino-Loipen locken

0

Anzeige – 15 Landschaftskino-Loipen locken Langlauf-Begeisterte in Oberbayern auf die schmalen Ski. Warum sich dieser Wintersport lohnt und wo man überall fahren kann. 

Anzeige: Wo Oberbayerns Landschaftskino-Loipen locken © Chiemsee Alpenland Tourismus
Anzeige: Wo Oberbayerns Landschaftskino-Loipen locken © Chiemsee Alpenland Tourismus

Winterzeit ist Langlaufzeit. Das sollte zumindest so sein. Denn in den letzten Jahren blieb der in den Tälern zumindest nicht selten aus. Eine über Monate geschlossene Schneedecke war kaum vorstellbar. Der Winter 2017/2018 zeigt sich dagegen von seiner besten Seite. Ein früher Start mit zumindest weißen Weihnachten in den Bergregionen, ein schwächelnder Januar-Start gefolgt von einer bejubelten Rückkehr in der Monatsmitte.

Langlaufen wird seit Jahren immer beliebter. An schönen Tagen fallen die Skifahrer in die Langlaufparadiese Oberbayerns ein und füllen nicht nur die Parkplätze, sondern auch die Loipen und Pisten.



Die Landschaftskino-Loipen in Oberbayern

15 Loipen gibt es im Regierungsbezirk Oberbayern. Eine schöner gelegen als die andere. Eine kleine Übersicht:

  • Die Loipe im Priental ist insgesamt knapp 15 Kilometer lang. Vom kleinen Örtchen Grattenbach zieht sich am Ufer der Prien entlang. Auf der Höhe von Sachrang öffnet sich das Tal mehr und mehr und in großen Schleifen wird die ganze Fläche ausgenutzt. Selbst nach dem Feierabend ist die Priental-Loipe in den Chiemgauer Alpen interessant, denn bei Sachrang ist ein großes Teilstück beleuchtet. Und das oft solange bis keiner mehr seine Kreise zieht.
  • Schnell von München und Rosenheim erreichbar ist die Loipe am Samerberg.
  • Mit besten Ausblicken auf Watzmann und Hohen Göll läuft man auf der Loipe in den Berchtesgadener Alpen.
  • Im Bad Tölzer Land gibt es eine Loipe in der idyllischen Jachenau, sowie die Kirchsee-Loipe beim Kloster Reutberg.
  • Im Pfaffenwinkel gibt es gleich zwei Loipen. Wobei die Steingadener Loipe eher für Fortgeschrittene ist, kommen am Wildsteig alle auf ihre Kosten.
  • In der Nähe von Ruhpolding findet nicht nur der Weltcup statt. Froschsee-Loipe und Hemmersuppen-Alm-Loipe warten hier auf Langläufer und Skater.
  • Am Tegernsee locken die Klamm-Loipe bei Kreuth, die Gassler-Runde und die Loipe rund um die Hainzenhöhe bei Gmund.
  • Bayerischzell wartet mit der Kloo-Ascher-Loipe mit perfektem Blick auf den Wendelstein auf.
  • Hinter dem Spitzingsattel und dem Spitzingsee geht es hinab ins malerische Valepp-Tal, wo ebenfalls eine knapp sieben Kilometer lange Loipe liegt.
  • Dem Lauf der Isar folgt die Kanada-Loipe, die von Vorderriss am Ende des Sylvensteinstausees bis Wallgau führt.

Ausführliche Informationen zu allen Landschaftskino-Loipen, der Länge und ihren Schwierigkeitsgraden gibt es hier.

Warum Langlaufen boomt

Adidas Terrex Agravic Hybrid beim Langlaufen © Gipfelfieber
Beim Langlaufen © Gipfelfieber

Woher der Boom plötzlich kommt, ist nicht ganz klar, aber doch lassen sich einige Gründe finden. Zunächst ist Langlaufen beziehungsweise das Skaten viel günstiger. Gutes Material ist für weit weniger Geld erhältlich als ein Einstiegsset zum alpinen Skifahren, wo 1.000 Euro schnell investiert sind. Der Skipass allerdings noch nicht einmal enthalten ist. Die Loipen dagegen kosten den Langläufer erstmal nichts und die Benutzung steht ihm frei. Gerade die Gemeinden nutzen die Chance, um so Gäste in die Region zu locken, die dann in den heimischen Lokalen essen und vielleicht sogar in den Hotels oder Ferienwohnungen längerfristig vor Ort bleiben.

Langlaufen ist schnell gelernt

Doch damit nicht genug: Wer sich zum ersten Mal auf die Piste wagt, sei es mit Ski oder Snowboard, kommt selten um einen Kurs herum. Begnadete Naturtalente tun sich vielleicht einfacher, aber bis man sicher eine zumindest rote Piste abfahren kann, vergehen ein paar Tage und der ein oder andere blaue Fleck ist garantiert.

Das fällt beim Langlaufen nahezu weg. Hinein in die Schuhe, im Bindungssystem einrasten, ausbalancieren und kurz das Gefühl für die Ski bekommen und schon kann es losgehen.

Dass auf den Loipen nicht nur Anfänger unterwegs sind, sondern auch die Profis der deutschen Langlauf- und Biathlonspitze trainieren, man vor allem zu Beginn von allen Seiten überholt, vielleicht sogar überrundet wird: Geschenkt.

Die neue Fortbewegungsart ist fix erlernt. Der Fortschritt geht schnell. Und schon bald kommt jemand anderes, der langsamer ist.

Der Selbstversuch

Lang ist die letzte Berührung mit den schmalen Latten schon her. Die eigenen Schuhe längst dem feuchten Keller zum Opfer gefallen. Und doch: Ich habe Glück und die Priental-Loipe liegt direkt vor der eigenen Haustür. Das Wieder-Reinkommen geht schnell. Wer laufen kann, kann schließlich auch Langlaufen. Und so ist Langlauf perfekt geeignet, um im Winter in Form zu bleiben, wenn die Waldwege unter einer dicken Schnee- und Eisschicht begraben sind.

Fazit

Langlaufen boomt nicht ohne Grund. Die perfekt präparierten Loipen in Oberbayern bieten nicht nur Spaß bei einer günstigen und einfach zu erlernenden Sportart. Sie entführen auch in eine traumhafte Winterkulisse.

Titelbild: © Chiemsee Alpenland Tourismus

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.