Schneereport #6 – Hintertuxer Gletscher

269

Am Hintertuxer Gletscher endet unsere Reise über die fünf Gletscherskigebiete Tirols. Und wie in den Tagen zuvor haben wir Glück: Gutes Wetter und immer noch erstaunlich viel Powder abseits der Pisten. 

Schneereport © Gipfelfieber.com

Schneereport © Gipfelfieber.com

Sölden, Kaunertal, Pitztal, Stubai haben wir hinter uns. Am fünften Tag ging es für uns auf den Hintertuxer Gletscher, wo seit heute der FIS Welt-Cup im Telemark stattfindet. Nicht ganz mein Fall. Den Athleten beim Training zuzuschauen, ist trotzdem interessant.

Bei der Fahrt nach oben wird schnell klar, dass im Gelände noch wesentlich mehr geht als ich für möglich gehalten hätte. Ein näherer Blick sollte das später bestätigen. Aber zuerst wurde ich doch etwas enttäuscht. Knapp unterhalb des Olperers fegt uns eisiger Wind entgegen, der auch daneben nur noch eine harschige Schicht zurückgelassen hat. Dort macht es wirklich keinen Spaß. Gleiches gilt für den Schlegeleis-Gletscher, der zwar in der Sonne, aber eben auch dem starken Wind ausgesetzt ist. An fluffigen und geschmeidigen Tiefschnee ist hier nicht mehr zu denken.

Neben den Kaserer-Schleppern sieht das schon anders aus. Hier ist der Schnee zwar härter, aber doch befahrbar. Und alle Spuren bereits wieder zugeweht. Trotzdem: So richtig Spaß macht`s nicht. Aber es wird besser. Denn wer sucht, der findet: Oberhalb des komplett neu gebauten Tuxer Fernerhauses ist der Schnee an vielen Stellen zwar auch weggefegt wurden. Es lassen sich aber durchaus Rinnen finden, die schöner zu fahren kaum sein könnten. Auch unter des Fernerhauses ist es windgeschützter und so geht dort noch ein bisschen was. Hier heißt es aber auf Triebschneeansammlungen zu achten, die in steilen Rinnen durchaus ins Rutschen kommen können. Und die darunter liegende Schneedecke ist auch noch nicht wirklich ausreichend, so dass sie an vielen Stellen noch Steine rausschauen.




Auf den Pisten hat man das Problem natürlich nicht. Die sind bestens präpariert. Sogar die Talabfahrt über die Schwarze Pfanne ist schon geöffnet. Die direktere Waldabfahrt ist noch nicht zu empfehlen, auch wenn schon etliche Spuren dazu einladen. Die Schneedecke ist je weiter es nach unten geht einfach noch zu dünn.

In den nächsten Tagen kommt erstmal nur wenig Schnee dazu. Erst in einer knappen Woche wird sich das ändern. Spätestens dann schlägt das Freeride-Herz wieder höher.

Letzte Änderung: 24. Februar 2016

Kommentar verfassen