DIY: 360°-Zeitraffer-Videos mit der GoPro

296

Nachdem ich euch vor einer Weile schonmal demonstriert habe, wie man sich einen Kamerastab für die GoPro (bzw. jede x-beliebige andere Kamera) ohne viel Aufwand selber bauen kann, will ich euch heute zeigen wie ihr mit der GoPro 360°-Kameradrehungen hinbekommt, um dann aus dem Videomaterial schicke Zeitraffervideos zu basteln.

Das ganze ist auch total simpel und ich bin nicht der Erste, der auf die Idee gekommen ist (und zwar völlig unabhängig davon!). Zugegeben die Idee ist auch keine, auf die ich ein Patent anmelden könnte…

So geht`s

GoPro Camlapse © Gipfelfieber.com

GoPro Camlapse © Gipfelfieber.com

Was ihr braucht: Eine Eieruhr mit einer ebenen Oberfläche. Dazu braucht ihr nur noch eine gerade Montageplatte, wovon mehrere mit der GoPro ausgeliefert werden. Die wird einfach mittig auf die Eieruhr geklebt und im Grunde seid ihr damit schon fertig… Welch Hexenwerk! GoPro drauf stecken, ein gutes Motiv suchen und ein bisschen Zeit mitbringen. Für einen 360°-Drehung braucht die Eieruhr eine Stunde. Entweder macht man gleich eine Videoaufnahme oder stellt die GoPro so ein, dass sie alle zwei Sekunden ein Foto macht. Das lässt sich am Computer dann ganz einfach als Zeitrafferfilm zusammensetzen.

Ambitionierte Bastler wie mich geben sich damit allerdings noch nicht zufrieden, da man die Eieruhr so schlecht auf ein Stativ schrauben kann. Dafür habe ich mir bei www.zollshop.de eine passende Mutter mit 1/4-Zoll-Gewinde besorgt. Aus einem alten Stück Rückwand, welches noch im Keller stand, ein Loch in Größe der Eieruhr ausgesägt, in die Mitte ein Loch für die Schraube gebohrt und diese mit Kleber fixiert. Anschließend wird diese Platte unten mit doppelseitigem Klebeband an der Eieruhr befestigt. Klingt abenteuerlich, funktioniert aber ausgezeichnet.




Oder direkt fertig kaufen

Wer die Mühe scheut: Es gibt das Ganze auch bereits “fertig” von Camarush, z.B. bei Amazon. Die eher miesen Bewertungen haben mich allerdings davon abgehalten, knapp 30 € dafür zu investieren. Stattdessen habe ich 6 € ausgegeben und habe ein für mein Dafürhalten recht stabiles und funktionierendes Modell.

Im Ergebnis sieht das dann übrigens so aus:


Letzte Änderung: 28. März 2017

4 Antworten zu " DIY: 360°-Zeitraffer-Videos mit der GoPro "

  1. outdoorseite sagt:

    Wie geil ist das denn bitte?! Da suche ich tagelang nach einem geeigneten Gerät und dann lese ich hier über den Trick mit der Eieruhr. Hab mir das andere Gerät bei amazon für 30€ mal angesehen und in den Rezensionen empfehlen auch alle diese Eieruhr, die ich daraufhin prompt bestellt habe. Danke für diesen Beitrag!

  2. […] Bei Andreas von gipfelfieber.com (vielleicht entdeckt man bei ihm ja noch andere praktische Gimmicks wie zuletzt das Eieruhr-Stativ) […]

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen