Die Teichalm: Der schönste Sonnenuntergang der Steiermark

1

Die Teichalm ist eine der größten zusammenhängenden Almflächen in Europa. Wo sich unweit vom Hotel Pierer der schönste Sonnenuntergang bewundern und sich im Winter die Zeit vertreiben lässt. 

Die Teichalm: Der schönste Sonnenuntergang der Steiermark © Gipfelfieber
Die Teichalm: Der schönste Sonnenuntergang der Steiermark © Gipfelfieber

Beinahe unwirklich leuchtet der Himmel am Horizont. Die Sonne lässt noch eine ganze Weile auf sich warten, doch das Firmament glüht bereits in kräftigen Rot- und Lila-Tönen. Das frühe Aufstehen macht sich also bezahlt. Langsam aber sicher kriecht die Sonne nun im Osten hervor, taucht die winterliche Teichalm in ein sanftes Morgenlicht und kündigt einen perfekten Wintertag an.

Die Teichalm

Zwischen Wien im Norden und Graz im Süden ist die Teichalm eine der größten zusammenhängenden Weideflächen in Europa. Auf etwa 16 Quadratkilometern verteilen sich über hundert Almen. Während das Hochplateau im Sommer von hunderten Kühen bevölkert ist, herrscht in den kühlen Monaten ab Oktober bis April vor allem eins: viel Ruhe.

Die sanften Hügelketten schlummern im Winterschlaf, der Teichalmsee ist mit einer dicken Eisschicht überzogen und nur die Langläufer und Skifahrer sorgen mit ihren Ski für das charakteristische Knarzen im am Morgen noch festen Schnee.

Almwellness Hotel Pierer

Winterwandern und Tourengehen auf der Teichalm

Aber auch Wanderer kommen im Winter nicht zu kurz. Teils geräumte Wege setzen nicht einmal voraus, dass man unbedingt Schneeschuhe im Gepäck hat.

Möchte man einen der umliegenden Gipfel besteigen, sind die bei entsprechender Schneelage aber wichtig. Oder direkt die Tourenski oder das Splitboard anfellen und die überschaubaren Höhenmeter so zurücklegen.

So stellt der namenlose Berg ganz im Westen der Teichalm den Winterwanderer oder Tourengeher vor keine großen Schwierigkeiten. Von der Passstraße, die von St. Jakob Breitenau steil hinauf auf die Teichalm führt, ist das schöne Gipfelkreuz mit dazugehöriger Bank in nur zwanzig Minuten schnell erreicht. Im Übrigen ein wunderbarer Platz, um der Sonne beim morgendlichen Stelldichein zuzuschauen.

Rundweg um den Teichalmsee

Eine ebenfalls kurze Wanderung lockt um den zugefrorenen See, die sogar mit Kinderwagen gut absolviert werden kann. In etwa 20 Minuten ist der Teichalmsee einmal umrundet. Eine überdimensionale Holzkuh sorgt nicht nur bei den Kleinsten für große Augen.



Sonnenuntergang am Heulantsch

Das Anhängsel Lantsch ist nur selten anzutreffen, auf der Teichalm stolpert man über die ungewohnte Bezeichnung für einen Gipfel, von der selbst der Duden nichts weiß, aber des öfteren. So hört nicht nur der höchste Gipfel der Almfläche – der Hochlantsch – auf diesen Begriff. Auch beim im Norden die Teichalm begrenzenden Heulantsch ist dieser Terminus zu finden.

Der Gipfel und der Weg auf ihn sind an sich wenig spektakulär. Spektakulär ist es aber zum richtigen Zeitpunkt dort zu sein. Wenn sich im Winter schon am Nachmittag die Sonne langsam gen Horizont senkt und die Skifahrer längst im Wellnessbereich der Hotels verschwunden sind, verzaubert der Heulantsch mit seiner ganz eigenen Szenerie.

Weit reicht der Blick in den Süden, wo die Nebelschwaden am Horizont wabern. Wie am Morgen leuchtet der Himmel in feurigem Rot. Die letzten Sonnenstrahlen umhüllen den Gipfel und das für seine 1.471 Meter Höhe beachtlich stattliche Gipfelkreuz bevor die Sonne bald hinter dem Hochlantsch im Südwesten verschwindet und über die Teichalm die Nacht herein bricht. Schnellen Schrittes ist in der Dämmerung der Ausgangspunkt an der Passstraße wieder erreicht.

Die Teichalm im Sommer

Auch im Sommer lockt die Teichalm mit herrlichen Wanderungen. Vor allem die im Winter gesperrte Bärenschützklamm ist einen Besuch wert. Hier lassen sich die tosenden Wassermassen, die sich in Jahrtausenden in den Fels gefräst haben, aus nächster Nähe beobachten.

Seit 2017 finden Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene im AlmErlebnispark ein weiteres Highlight. Im Hochseilgarten hangelt man sich in bis zu 13 Meter Höhe und in mehreren Schwierigkeitsgraden durch den Wald.

Im Almwellness Hotel 4S Pierer

Im Almwellness Hotel 4S Pierer, unweit vom Fuß des Heulantsch schreit der Wellnessbereich nach dem tagsüber Erlebten förmlich nach Abwechslung. Über 100 Jahre wird das Hotel schon von der Familie Pierer geführt und überrascht mit ein wenig Luxus und Haubenküche inmitten der urigen Almlandschaft.

Besonders schön ist ein Besuch des hauseigenen Schwimmbads am frühen Morgen, am besten direkt nachdem man auf dem kleinen Berg direkt neben dem Hotel den Sonnenaufgang beobachtet hat. Das Wasser liegt spiegelglatt da und durch die riesige Fensterfront spiegeln sich in ihm die gegenüberliegenden Berge.

Wem ein wenig Almwellness und Kulinarik nicht ausreicht, der findet im nahen überschaubaren Skigebiet wiederum Abwechslung. Sowohl die Benutzung der Lifte als auch der Loipen kostet die Hotelgäste unter der Woche nichts extra.

Fazit

Die Teichalm ist ein wahres Kleinod. Die sanfte Landschaft bietet im Winter wie im Sommer genug Betätigungsfelder an der frischen Luft. Im Vier-Sterne-Superior Hotel Pierer kommen auch verwöhnte Zungen voll auf ihre Kosten und sinken am Abend zufrieden in ihre weichen Kissen.

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.