Im Test: The North Face Flux Fleece

542

Fleecejacken sind wohl einer der wichtigsten Allround-Begleiter auf Tour. Egal ob Sommer oder Winter. Entweder trag ich direkt einen oder es ist zumindest im Rucksack vorsorglich dabei. Vor ein paar Monaten hat sich die The North Face Flux zu meiner Ausrüstung dazugesellt. 

Im Test: The North Face Flux Fleece - Bild: © The North Face

Im Test: The North Face Flux Fleece – Bild: © The North Face

Nachdem ich mit der Mammut Kain Jacket bereits eine Fleece-Jacke habe, in die ich mich beim ersten Tragen verliebt habe, sollte noch ein weiteres Fleece folgen. Voraussetzung diesmal: Etwas leichter, keine Kapuze und ein kleineres Packmaß, um es als zweite Schicht zu tragen oder im Rucksack möglichst leicht unterzubekommen. Vorweg: Der Das Fleece erfüllt diese Anforderungen mit Leichtigkeit.




Material

Die Flux ist aus der Summit Series von The North Face und ist aus dem Power Stretch-Material von Polartech gefertigt. Das fässt sich zunächst schonmal sehr angenehm an. Das Material ist sehr elastisch und passt sich so dem Körper an.

Und es ist atmungsaktiv wie beworben. Selbst wenn ich das Fleece am Morgen trage, wenn es noch etwas kühler ist und ich anschließend beim Aufsteigen ordentlich ins Schwitzen gerate, spürt man davon im Fleece selbst nichts. Zieht man ihn später aus, fühlt er sich fast vollständig trocken an, während das ebenfalls atmungsaktive T-Shirt unten drunter klitschnass ist. Sehr angenehm!

Zur Robustheit des Materials kann ich noch nicht so viel berichten, da ich es in Extremsituationen noch nicht getragen habe bzw. dann noch die The North Face Stratos Hardshell darüber trage.

Für windige Verhältnisse ist das Material nicht geeignet. Da schlägt sich die Kain Jacket von Mammut wesentlich besser, bei der es schon fast stürmen muss, damit man den Wind auch am Körper bemerkt.

Tragekomfort

Beim Hineinschlüpfen überkommt einen direkt ein Gefühl der Geborgenheit und man möchte es gar nicht mehr ausziehen. Und so kommt es, dass ich das Fleece nicht nur am Berg, sondern auch zu Hause regelmäßig trage, wenn es mal etwas kühler ist. Auffällig ist zudem wie leicht die das Fleece ist: Nur circa 350 g bringt die The North Face Flux an Gewicht mit. Sehr gut machen sich auch die Bundabschlüsse an den Armen und der Hüfte. Dadurch verrutscht das Fleece nicht, wenn man ihn als zweite Schicht trägt und auch von einem Rucksack auf dem Rücken lässt sich die Flux nicht beeindrucken.

Modelle

Den The North Face Flux Fleece gibt es in verschiedenen Modellen. Zum einen als Jacke und zum anderen als Zipper. Der 1/4 Zipper kommt mit einer Brusttasche, in die ein Smartphone genau hinein passt. Die Jacke dafür mit zwei Außentaschen. An Farben steht nahezu alles zur Auswahl, was die Farbpalette hergibt. Von gedecktem Grün und Blau bis hin zu grellem Hellgrün und leuchtendem Rot ist alles dabei.

The North Face Flux 1/4 Zip - Bild: © The North Face

The North Face Flux 1/4 Zip – Bild: © The North Face

Pflegehinweise

Polartec empfiehlt das Waschen mit 30°C warmem Wasser. Auf den übermäßigen Gebrauch von Waschmitteln sollte man verzichten; auf Weichspüler sogar gänzlich, da dies den Feuchtigkeitstransport des Materials mit der Zeit schlechter werden lässt. Trocknen kann man den Fleece am besten im Trockner bei niedriger Temperatur, um nach dem Waschen die Bauschigkeit des Materials wiederherzustellen.

Preis

Der Preis für die Jacke schwankt. Bei Amazon gibt es die Jacke bereits ab knapp 60 €. Allerdings nur in Türkis-Blau und der Größe XL. Ansonsten ist die Jacke für ca. 95 € zu haben. Bei Bergfreunde.de ist das neue Modell jetzt auch wieder verfügbar. Globetrotter hat sie für 119,95 € noch auf Lager. Die größte Auswahl was Farben und Größen angeht, bietet trotzdem Amazon.

Alle aktuellen Preise im Überblick:

Fazit

Die The North Face Flux hat sich in den letzten Monaten einen festen Platz in meiner Touren-Ausrüstung gemausert. Das Fleece ist eigentlich für alle Jahreszeiten geeignet und ist durch das geringe Gewicht und den herausragenden Tragekomfort ein nützlicher und angenehmer Begleiter geworden.


Letzte Änderung: 12. Dezember 2016

3 Antworten zu " Im Test: The North Face Flux Fleece "

  1. […] Maß zusammenrollen als die Mammut Kain Jacket und ist gefühlt auch etwas leichter. Der North Face Flux Fleece-Pullover ist dagegen etwas leichter, wobei eine exakte Angabe zur Helix seitens Icebreaker […]

  2. […] Bergstiefel/Halbschuh 2x Funktionsshirt – eins zum Wechseln Softshell – z.B. Jacke, Fleecepullover, Weste Windjacke – sollte auch wasserabweisend sein Regenponcho – zum schnellen […]

  3. […] Klettersteig-Schuhe) 2x Funktionsshirt – eins zum Wechseln Softshell – z.B. Jacke, Fleecepullover, Weste Windjacke – sollte auch wasserabweisend sein Regenponcho – zum schnellen […]

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen