Fliegengewichte im Test: Soto Amicus Kocher & Thermostack Topfset

0

Der Soto Amicus Kocher und das Soto Thermostack Topfset passen zusammen wie Arsch auf Eimer. Wir haben die beiden Leichtgewichte mitgenommen.

Fliegengewichte im Test: Soto Amicus Kocher & Thermostack Topfset © Gipfelfieber
Fliegengewichte im Test: Soto Amicus Kocher & Thermostack Topfset © Gipfelfieber

Egal ob eine Biwaknacht in den Bergen unter freiem Himmel, der mehrtägige Trekkingtrip fernab jeder Zivilisation oder ein Kajak- und Campingtrip durch die See- und Flusslandschaften im Süden Schwedens. Nur das Nötigste ist mit im Gepäck und so wird beim Packen auf alles verzichtet, was man nicht braucht. Ein Kocher für eine warme Mahlzeit oder auch nur für den heißen Kaffee nach dem Aufstehen gehört in jeden Rucksack für eine mehrtägige Unternehmung.

Das Problem: Töpfe und Kocher sind oft recht klobig und nehmen vielmehr Platz ein als man eigentlich noch zur Verfügung hat. Das Thermostack Topfset in Kombination mit dem Amicus Kocher von Soto könnte hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Sie nehmen wenig Platz weg und wiegen kaum etwas.

Soto

Soto hat sich seit Jahren gerade im Segment der Outdoor-Kocher einen Namen machen können. Neben Benzinkochern oder Multibrennstoffkochern stechen vor allem die Gaskocher mit ihrer kompakten Bauweise hervor. Aber auch bei Töpfen und anderem Zubehör für das Kochen unter freiem Himmel weiß der Spezialist aus Japan zu überzeugen.

Wir haben uns die beiden Leichtgewichte den Soto Amicus Kocher und das Soto Thermostack Topfset mal genauer angeschaut und es hat uns auf den letzten Touren begleitet.

Soto Amicus Kocher

Soto Amicus Kocher © Gipfelfieber
Soto Amicus Kocher © Gipfelfieber

Der Soto Amicus Gaskocher ist für Schraubkartuschen konzipiert und passt auf alle handelsüblichen Gaskartuschen mit entsprechenden System. Aufgeschraubt dienen die vier ausgeklappten Arme als Unterlage für den Topf. Die Spannweite beträgt 9,5 Zentimeter, womit er sich gerade für kleinere (und leichtere) Töpfe eignet. Der integrierte Piezo-Zünder entzündet eine Flamme auch dann, wenn Feuerzeug oder Streichhölzer noch Zuhause liegen.

Die vier Arme und auch der Regler können einklappt werden, so dass der Kocher ein besonders kleines Packmaß hat (Höhe: 9 cm, Breite & Tiefe: je 4 cm). Dazu wiegt er gerade einmal 74 Gramm. Die zwölf zusätzlichen Gramm des Beutels nimmt man gern in Kauf, um den Soto Amicus sicher verstauen zu können.

Trotz seiner geringen Größe kommt der Gaskocher auf eine Leistung von knapp über 3.000 Watt. Pro Stunde verfeuert er 167 g Gas, so dass man mit einer 250 g-Kartusche knapp 1,5 Stunden unter Volllast kochen kann.

Soto Thermostack Topfset

Soto Thermostack Topfset © Gipfelfieber
Soto Thermostack Topfset © Gipfelfieber

Das Soto Thermostack Topfset besteht aus zwei Bechern (einer aus Edelstahl, einer aus Titan) mit einem Volumen von 350 bzw. 400 ml. Beide Becher werden zum Transport ineinander gesteckt, was wiederum den Platzbedarf enorm reduziert. Dank Silikonrand kann das Set ineinander gesteckt auch als Thermobecher genutzt werden.

Das Packmaß ist mit gerade einmal 11 cm (Höhe) x 8,5 cm (Breite) x 8,5 cm (Tiefe) extrem gering. Gleiches gilt für das Gewicht: Inkl. Deckel und kleinem Griff wiegt das komplette Set lediglich 166 Gramm. Ein gepolsterter Transportbeutel rundet den Lieferumfang ab.

In der Praxis

Beim Auspacken wirken sowohl der Soto Amicus Gaskocher als auch das Soto Thermostack Topfset sehr hochwertig verarbeitet. Alles passt genau zusammen und fügt sich hervorragend ineinander.

Das fällt auf. Oder eben nicht. Denn das Packmaß überzeugt und so nimmt die Kombination im Rucksack vor allem im Vergleich zu Multibrennstoffkochern kaum Platz weg, zumal sich der Kocher auch zusätzlich im Topfset verstauen lässt. Das Gewicht fällt erst recht nicht auf, schließlich wiegt das Set zusammen nicht einmal 250 Gramm, wobei noch das Gewicht der Kartusche dazu kommt.

Aber kann man damit auch vernünftig kochen, wenn man draußen unterwegs ist?

Der Soto Amicus Kocher verrichtet seine Arbeit tadellos. Unter “Laborbedingungen” benötigt er knapp zwei Minuten, um 250 ml kaltes Wasser zum Kochen zu bringen. Liegen keine Laborbedingungen vor und es weht ordentlich spielt der nach innen gewölbte Brennkopf mit seiner vergleichsweise hohen Wand seine Stärken aus. Die spezielle Konstruktion macht den Gaskocher weniger windanfällig und auf einen zusätzlichen Windschutz kann verzichtet werden.

Das Soto Thermostack Topfset zeigt in der Praxis aber schnell, dass es für Minimalisten gemacht ist, die vor allem leicht und mit kleinem Gepäck unterwegs sein wollen. Zwar gelingt das Zubereiten von Gerichten, aber das Volumen des Topfes ist doch recht klein und entsprechend ist das Handling etwas umständlich. Genial ist dagegen die Verwendung als Thermobecher, was den morgendlichen Kaffee nicht sofort wieder abkühlen lässt.

Preise

Der Soto Amicus Kocher ist für vergleichsweise günstige 40 € erhältlich.

Das Thermostack Set knapp 60 € kostet. Das Thermostack Set gibt es für knapp 80 € auch noch mit einem zusätzlichen Topf (750 ml Fassungsvermögen), was allerdings zu Lasten des Gewichts und des Packmaßes geht.

Fazit

In der Summe ist die Kombination bestehend aus dem Soto Amicus Gaskocher und dem Thermostack Topfset gerade für diejenigen geeignet, die so leicht wie möglich unterwegs sein wollen. Da sich der Kocher abgeschraubt auch problemlos im Topfset unterbringen lässt, fällt er im Rucksack kaum auf. Das Kochen im kleinen Topf ist etwas umständlich, insgesamt ist die Kombination aber perfekt geeignet für Minimalisten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.