Schneereport #3: Kaltenbach/Hochfügen

248

Von den Schneemengen am Jahresende in den Nordalpen ist leider nicht mehr richtig viel übrig geblieben. So sieht es aktuell mit dem Schnee im Zillertal aus.

Schneereport

Schneereport © Gipfelfieber.com

Neuschnee und Sonnenschein. Da ist klar, dass ein spontaner Kurztrip in Richtung Berg quasi vorprogrammiert ist, zumal sich die Skitage in dieser Saison im Vergleich zur vorherigen im einstelligen Rahmen bewegen. Und das darf so nicht bleiben. Also Sack und Pack ins Auto geworfen und auf in Richtung Zillertal, wo wir uns schon bei der Anfahrt über die bezuckerten Bäume und die schneebedeckten Berge freuen. In Kaltenbach angekommen, geht es mit dem Lift auf 1500 Meter Höhe und weiter.

Neben der Piste

Von weitem sieht es gut aus, aber schnell wird klar, dass es für die Zeit trotzdem verhältnismäßig wenig Schnee ist. Wo sonst makellose Hänge einladen, schauen jetzt noch Latschenkiefern raus. Auch beim Übergang nach Hochfügen wird deutlich, dass von den Schneefällen zum Jahresende nicht mehr viel übrig ist. Der warme Föhn und der Regen bis in hohe Lagen zum Jahresbeginn hat die Schneedecke an etlichen Stellen wieder komplett verschwinden lassen, so dass eine wirklich Unterlage fehlt. Da bringen auch die zuletzt knapp 30 Zentimeter frisch gefallener Schnee nicht wirklich was. Und so kommt es immer wieder zu hässlichem Bodenkontakt und dem ein oder anderen Kratzer. Vorsichtig fahren, ist die Devise, denn ein nicht gesehener Stein führt schnell zu bösen Stürzen.

Ein bisschen besser sieht es dort aus, wo der Wind keine große Angriffsfläche hat und wo sich der Schnee etwas stauen konnte. Das ist vor allem ober- und unterhalb der 8er-Alm in Hochfügen gut möglich. Aber aufgepasst: In den steilen Hängen ist die Lawinengefahr nicht zu unterschätzen und immer noch als “erheblich” (Warnstufe 3 von 5) einzustufen. Dass es dort gefährlich ist, zeigten die Unfälle vor knapp zwei Wochen (#1 ging gerade noch glimpflich aus, #2 dagegen tragisch).

Auf der Piste

Auf der Piste sieht es allerdings sehr gut aus. Ab und an schleicht sich eine Eisplatte dazwischen und macht den Snowboardern das Leben schwer. Ansonsten aber sind die Pisten sehr griffig und super zu fahren. Rockig (= steinig) wird es nirgendwo.




Das sagt die Vorhersage

Zum Wochenende hin wird wieder Schneefall erwartet. Allerdings nicht wirklich viel. Richtig große Neuschneemengen sind derzeit noch nicht in Sicht. Ob sie nochmal kommen werden? Ich hoffe es doch zumindest. Zwei schneearme Winter hintereinander wären alles andere als schön.

Letzte Änderung: 22. Februar 2016

Kommentar verfassen