Alpenberge-Quartett: Berge spielend kennenlernen (Gewinnspiel)

572

Es regnet Bindfäden und die Berge sind Wolken verhangen? Langeweile und du willst trotzdem irgendwas mit Bergen machen? Dann bist du hier richtig, denn wir verlosen dreimal das Alpenberge-Quartett.

Alpenberge-Quartett: Berge spielend kennenlernen (Gewinnspiel) © Gipfelfieber

Alpenberge-Quartett: Berge spielend kennenlernen (Gewinnspiel) © Gipfelfieber

Das Team von Marmota Maps hat gerade ein Kartenspiel veröffentlicht, mit dem wir die Gipfel der Alpen besser kennenlernen und uns gleichzeitig duellieren können. Ob Regenwetter auf der Hütte oder zu Hause – das Alpenberge-Quartett ist unterhaltsam und lehrreich zugleich und vielleicht findest du so deinen nächsten Wunschgipfel.




Einmal quer durch die Alpen

In den 32 Spielkarten findest du nicht nur die bekannten Berge der Alpen, wie Zugspitze, Mont Blanc oder Watzmann. Marmota Maps hat aus jedem der acht Alpenländer Gipfel zusammengetragen und liefert auch den ein oder anderen unbekannten Berg, wie zum Beispiel den höchsten „Berg“ Monacos.

Das Alpenberge-Quartett

Das Alpenberge Quartett © Gipfelfieber

Das Alpenberge Quartett © Gipfelfieber

In den fünf Kategorien Höhe, Prominenz, orometrische Dominanz, Schwierigkeit des Kletterns und Erstbesteigung können sich die Spieler duellieren.

Neben den gezeichneten Bergen, sind kurze informative Texte über den jeweiligen Gipfel auf der Karte zu finden.

Die orometrische Dominanz beschreibt übrigens das Maß für die Eigenständigkeit eines Berges. Sie berechnet sich aus der Schartenhöhe des Berges, die man durch die Meereshöhe des Berges teilt.

Die Prominenz eines Berges ergibt sich als Differenz aus seiner Höhe und der höchstgelegenen Einschartung, bis zu der man mindestens absteigen muss, um einen höheren Gipfel zu erreichen.

Die Karten sind auf Spielkartenkarton (320gr/m²) gedruckt und kosten bei www.marmotamaps.de und in ausgewählten Shops 12,00 €.

Gewinnspiel

Zusammen mit Marmota Maps verlosen wir dreimal das Alpenberge-Quartett. Was müsst ihr dafür tun? Ganz einfach folgende Frage beantworten:

Wie heißt der höchste Berg Monacos? 

Einfach hier einen Kommentar hinterlassen oder auf der Facebook-Seite von Gipfelfieber kommentieren oder einen Beitrag hinterlassen. Alle richtigen Antworten landen im Lostopf und am Ende entscheidet die Losfee.*

Fazit

Wir finden, das Alpenberge-Quartett Kartenspiel gehört in den Rucksack und auf die Hütten, damit man sich bei Regen und in ruhigen Minuten die nächste Tour aussuchen kann.

*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 


Letzte Änderung: 5. Dezember 2016

10 Antworten zu " Alpenberge-Quartett: Berge spielend kennenlernen (Gewinnspiel) "

  1. Heinrich Klauke sagt:

    Chemin des Révoires, tolle Seite, quartett gewinnen und Gipfel erklimmen. SH

  2. Sebi sagt:

    Chemin des Révoires am Mont Agel

  3. Mechthild sagt:

    Chemin des Révoires

  4. Jochen sagt:

    Das sollte doch der Chemin des Révoires sein.

  5. Heidi Leupold sagt:

    Chemin des Révoires

  6. Stephan sagt:

    Der Berg Chemin des Révoires.

  7. Simon sagt:

    Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Danke für’s mitmachen!

  8. Nadine sagt:

    Chemin des Révoires

Kommentar verfassen