DIY: Ausziehbarer Kamerastab

3

Hier möchte ich zeigen, wie einfach es ist, sich aus einem ausrangierten Telekopstock eine Befestigung für Kameras, in meinem Fall eine GoPro Hero 2, zu bauen. Man braucht nicht mehr als 20 Minuten und kaum zusätzliches Material.

GoPro Mount © Gipfelfieber.com
GoPro Mount © Gipfelfieber.com

Jeder hat im Keller wohl irgendeinen Trekkingstock im Keller liegen, den er nicht mehr braucht. Denn gerne passiert es ja, dass ein Stock beim Wandern sich zwischen zwei Steinen verhakt und der Stock umknickt und somit nicht mehr zu gebrauchen ist. Somit bleibt oft ein einzelner übrig. Für diesen gibt es hier also eine sinnvolle Verwendung.

Wofür braucht man einen Kamerastab?

Vor allem im Outdoor-Bereich erfreuen sich die Kameras der GoPro-Serie mittlerweile großer Beliebtheit. Vor allem beim Skifahren oder Snowboarden sieht man immer wieder Fahrer, die sich selber mit der an einem kleinen Teleskopstab befestigten Kamera filmen. Durch den extremen Weitwinkel der GoPro bekommt man so tolle Aufnahmen. Mit einem noch längeren Teleskopstab wie dem hier selbstgebauten, erweitert sich der Blickwinkel natürlich nochmal dramatisch.




Das braucht man

Für die folgenden Schritte brauchen wir folgendes: Handkreissäge oder Stichsäge mit Metallsägeblatt, Hammer, Metallfeile, Bohrmaschine mit Metallbohrern, Schraube (1/4 Zoll – DIN 4503), Mutter, Unterlegscheibe.

Do it yourself-Anleitung

1) Als erstes wird mit der Handkreissäge oder der Stichsäge die Spitze, an der die Teller befestigt sind, komplett abgesägt. Das sollte in einem möglichst geraden Schnitt geschehen, das macht es später einfacher.

2) Nun wird mit einem Hammer das nun offene Ende auf den unteren 3 bis 4 Zentimetern vollständig platt gemacht, so dass der ehemalige Trekkingstock unten eine Schnabelform bekommt.

3) Um den Stock nicht zu einer Gefahr werden zu lassen, muss das abgesägte und breitgeklopfte Stück nun mit einer Feile abgeschliffen werden. Am besten so rund wie möglich, dass die Gefahr, damit irgendwo hängen zu bleiben, so weit wie möglich minimiert wird.

4) Anschließend mit einem 5er-Bohrer in den “Schnabel” ein Loch bohren. Dieses anschließend mit einem 6er-Bohrer erweitern, dabei aber darauf achten, dass es für die jeweilige Schraube nicht zu groß wird, sondern genau passt.

5) Bei der Schraube heißt es aufpassen, denn eine normale Stativschraube, die dann in jede Kamera oder den GoPro-Tripod-Adapter passt, ist nicht leicht zu finden, denn bei dem genormten Maß handelt es sich um eine DIN-Norm (1/4-Zoll, DIN 4503), die zwar in den USA offenbar Standard ist, nicht aber bei uns. Im Baumarkt konnte ich sie nicht finden. Im Fotoladen sollte man sie allerdings bekommen. Ich habe mich stattdessen an einem alten Tischstativ bedient, welches ich nicht mehr brauche. Daraus habe ich die Stativschraube entnommen und das Loch im Teleskopstab eingebaut und mit Unterlegscheiben und einer Mutter befestigt. Die Schraube sollte natürlich so lang sein, dass auch die Kamera anschließend noch draufgeschraubt werden kann.

Das war`s auch schon. Die Original-Anleitung stammt übrigens von TheGoProGuys und kann nachfolgend auch im Video angeschaut werden. Das Video ist allerdings auf Englisch, weshalb eine Anleitung in Deutsch daher angebracht war. Viel Spaß mit dem neuen ausziehbaren Kamerastab.


TEILEN
Vorheriger ArtikelSZ: Wandern-App im Test
Nächster ArtikelHochstaufen im Spätherbst
Andreas ist Gipfelfieber. Gipfelfieber ist Andreas. Liebt die Berge. Liebt die Natur. Liebt das Wandern. Liebt das Bergsteigen. Liebt das Reisen. Liebt das Fotografieren. Liebt das Schreiben. Liebt neue Herausforderungen. Und hat genau deswegen vor ein paar Jahren Gipfelfieber ins Leben gerufen.

3 KOMMENTARE

Kommentar verfassen