Abheben im Kaiserwinkl

178

Mal so richtig wohlfühlen, die Seele baumeln lassen und allem Irdischen entschweben. Der Kaiserwinkl im Norden Tirols lockt mit traumhafter Kulisse und Angeboten für wirklich jeden. 

Abheben im Kaiserwinkl © Gipfelfieber.com

Abheben im Kaiserwinkl © Gipfelfieber.com

Wer im Sommer den Weg über den Brenner nach Italien angetreten hat, der kennt die prächtige Kulisse, die sich auf der linken Seite auftut, kurz bevor man hinter dem Inntal-Dreieck die Grenze zu Österreich passiert. Steil ragen die Wände des Zahmen Kaisers auf, der nur auf seinen südlichen Ausläufern wirklich zahm ist. Noch steiler und wilder, etwas südlicher vom Zahmen, beeindrucken die Wände des Wilden Kaisers. Kurz vorm Zahmen Kaiser zweigt fast etwas unscheinbar der Kaiserwinkl ab. Eine kleine Erkundungstour durch das Tal mit warmem Bergsee, alten Schmugglerpfaden, zahlreichen Gipfeltouren und luftigen Ausblicken.

Schmugglerpfade zum Klobenstein

Da es vom Kaiserwinkl nicht weit bis hinüber nach Bayern ist, gab es in der Region früher natürlich etliche Schmugglerpfade, über die Waren von Tirol nach Bayern und umgekehrt gebracht werden konnten. Der ehemals schmale Pfad von Kössen nach Schleching ist heute ein breiter Wanderweg, der hoch über dem Tiroler Achen durch die Bayrisch-Österreichischen Grenzwälder führt. Unmittelbar vor der Grenze auf Tiroler Seite wird der Fluss über eine Hängebrücke gequert, hinter der es hinauf zu Maria Klobenstein geht.

Die Kapelle wurde an genau der Stelle errichtet, wo sich der Sage nach folgendes zugetragen haben soll: Eine Frau war unterwegs durch das schmale Tal, ein Unwetter zog herauf und plötzlich donnerte mit Getöse ein mächtiger Felsblock von oben herab. In ihrer Not rief die Frau um die Hilfe der Mutter Gottes und plötzlich spaltete sich der Felsen und blieb links und rechts von ihr wie eine Mauer stehen, so dass sie ihren Weg unverletzt fortsetzen konnte. Am “geklobenen Stein” wurde dann ein Marienabbild und später eine Kapelle errichtet.

Nach einer kurzen Pause geht es von hier auf gleichem Weg zurück nach Kössen. Alternativ geht man auf dem Pfad weiter bis Schleching und fährt von dort mit dem Bus zurück.




Gipfeltouren für Groß und Klein

Neben etlichen Talwanderungen warten etliche Berge darauf bestiegen werden zu wollen. Von Klettersteigen wie denen an der Haurauer Spitze über einfache Wanderungen bis hin zu spektakulären Gratüberschreitungen, die alpine Erfahrungen voraussetzen, findet sich alles. Ein kleiner Auszug aus Touren in der Region, die wir schon gemacht haben:

Feldberg & Stripsenkopf – Die Wächter vom Kaiserbachtal

Nichts für schwache Nerven: Von der Pyramidenspitze zum Rosskaiser

Durch und über den Wilden Kaiser – Teil 1 & Teil 2

Start ins Wanderjahr: Naunspitze & Petersköpfl

Gleitschirmfliegen in Kössen

Wem das an Hochgefühlen nicht reicht, der kann noch etwas höher hinaus. Schon von weitem sieht man die Gleitschirmflieger rund um das Unterberghorn über Kössen, die an schönen Tagen den Luftraum für sich beanspruchen. Mit der Gondel geht es hinauf auf etwa 1700 Meter, wo Schirm, Pilot und Co-Pilot startklar gemacht werden. Und dann ist es soweit. Ein paar Schritte Anlauf und schon zieht der Schirm in die Höhe. Jetzt heißt es sich zurücklehnen, dahingleiten und einfach nur die Vogelperspektive zu genießen. Aussehen tut das ganze dann so:

Ein Tandemflug mit einem Fluglehrer kostet inkl. Liftkarte und Schnaps nach der Landung bei Fly-Koessen.at 150 €, mit der Kaiserwinkl- oder Reit im Winkl-Card nur 130 €.

Wellnessen und Baden

Der Walchensee vorm Zahmen Kaiser © Gipfelfieber.com

Der Walchensee © Gipfelfieber.com

Sind Bergtour und Gleitschirmflug überstanden, heißt es irgendwann auch mal ausspannen. Im Sommer lockt der Walchensee, der es im Juli und August 2015 auf beinahe rekordverdächtige Wassertemperaturen brachte. Sind die Temperaturen nicht mehr Badesee-tauglich nutzt man eben die Wellness-Oasen in den Hotels wie dem Hotel Alpina in Kössen, das gleich über zwei Bereiche verfügt. Wer es kleiner mag, lässt sich dort die Badewanne volllaufen und entschwebt dank der eingebauten Whirlpool-Funktion. Warum ist mein Bad zu Hause nur so klein?

Fazit

Ob zu Fuß, zu Wasser, mit dem Fahrrad oder hoch in der Luft. An den Füßen des prächtigen Kaisergebirges im Norden Tirols lässt es sich aushalten. Egal ob Groß oder Klein. Ich komme wieder. Soviel steht fest.

*Vielen Dank an die Region Kaiserwinkl für die Einladung. Meine Meinung beeinflusst das freilich nicht. Sieht man ja. 


Letzte Änderung: 5. Dezember 2016

Eine Antwort zu " Abheben im Kaiserwinkl "

  1. […] Rund um das Hotel bieten sich einige Touren in nahezu allen Schwierigkeiten an. Wer es herausfordernd mag, fährt ein paar Kilometer hinüber auf die deutsche Seite nach Reit im Winkl. Hier startet mit nur einem kurzen Zustieg der anspruchsvolle Klettersteig am Hausbachfall. Wer`s gemütlicher mag, wandert in Sichtweite des Wasserfalls auf dem Wanderweg bis nach oben. Noch mehr Tourenvorschläge gibt`s hier. […]

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen