7 Herbsttouren in den Bayerischen Alpen

24

Die Wandersaison muss auch im November noch nicht vorbei sein. Auch wenn auf den hohen Gipfeln schon der erste Schnee liegt, gibt es in den Bayerischen Alpen noch etliche Herbsttouren, die weiterhin gut machbar sind.

7 Herbsttouren in den Bayerischen Alpen © Gipfelfieber.com

7 Herbsttouren in den Bayerischen Alpen © Gipfelfieber.com

Letzte Woche war es soweit. Greisliches und kaltes Wetter in München. Und ab einer Höhe von etwa 1000 Metern fiel der erste Schnee. Eigentlich sogar ziemlich spät, bescherten uns der September und der Oktober doch noch einen richtig schönen goldenen Wanderherbst. Aber selbst wenn die ersten Flocken gefallen sind, warten noch etliche Tourenmöglichkeiten in den Bayerischen Alpen. Eine kleine Auswahl.

Der Zwiesel

Los geht`s mit einer Tour, die wir vor knapp zwei Jahren Ende November gemacht haben. Der Zwiesel steht ein bisschen im Schatten seines weitaus berühmteren Nachbarn, dem Hochstaufen. Der zieht selbst an grauen Herbsttagen Heerscharen von Wanderern aus den nahe gelegenen Bad Reichenhall und Salzburg an. Auf dem Zwiesel geht es da ruhiger zu. Wer ganz früh startet, hat auch die Chance Birkhühner zu beobachten. Nur etwa zwei Stunden dauert es bis zum Gipfel, der einen herrlichen Ausblick bietet. Die Tour im Detail gibt`s hier.

Von Lenggries zum Tegernsee

Über zwei Gipfel führt die Tour von Lenggries, einer meiner liebsten Flecken in den Bayerischen Voralpen, bis hin zum Tegernsee. Hier ist wahrscheinlich etwas mehr los, dafür gibt es herrliche Panoramen, eine zünftige Hütteneinkehr und zahllose Almen. Den kompletten Tourbericht gibt`s bei auf-den-berg.de.

Steinböcke an der Benediktenwand

Eines meiner persönlichen Highlights im letzten Jahr: Der Aufstieg von Jachenau auf die Benediktenwand und die Steinböcke, die dort im dichten Nebel geradezu für die Kamera posiert haben. Herrliche Tour, bei der es jetzt auch etwas Schnee geben wird, was es etwas anspruchsvoller macht. Mehr Infos zur Tour auf die Benediktenwand.



Auf das Wilde Fräulein

Wilde Wege führen im Spitzingseegebiet unweit des weit bekannteren Jägerkamp auf das Wilde Fräulein. Nach oben geht es über alte Jägersteige und oben wartet seit neuestem auch ein kleines Gipfelkreuz. Klingt spannend? Seh ich auch so. Den ganzen Bericht gibt`s bei kulturnatur.de.

Seekarkreuz und die drei Kamps

Mitte November im vergangenen Jahr haben wir ein Wochenende auf der Rauhalmhütte verbracht. Um die herum sind zahlreiche Touren möglich. Von Lenggries kommend steigt man zum Beispiel zur Lenggrieser Hütte auf und von dort weiter auf das Seekarkreuz. Über Spitz-, Auer- und Ochsenkamp geht es zum Hirschsattel und von dort zurück nach Lenggries. Vier Gipfel und bei gutem Wetter reicht der Blick bis München.

Hochries und Karkopf

In den Chiemgauer Alpen wartet die Tour auf den Hochries und den Karkopf. Hier fährt normalerweise die Seilbahn hoch und dadurch tummeln sich sonst regelrechte Menschenmassen am Hochries und auf seiner Hütte. Ab dem 10.11. ist der Gondelbetrieb aber erstmal eingestellt und es geht weitaus ruhiger zu. Am nebenliegenden Karkopf sowieso. Ausführliche Berichterstattung gibt`s bei Gipfel-Glück.

Klettern am Ettaler Mandl

Über Kloster Ettal ragt der Felszacken des Ettaler Mandls hervor. Die Wanderung bis zum Einstieg in den Klettersteig ist weitestgehend unspektakulär. Das ändert sich mit den letzten Höhenmetern zum Gipfel. Denn hier geht es mächtig steil und ausgesetzt nach oben. Eine schwere Eisenkette hilft beim Balance-Halten. Wer sich da ein wenig unsicher fühlt, kann auch ein Klettersteigset oder eine Reepschnur einpacken. Schaden tut es nicht. Zu den Details geht`s hier entlang.

Fazit

Es gibt noch unzählige Touren mehr, die sich auch im Herbst anbieten. Die sieben kurz vorgestellten Herbsttouren, Wanderungen (und Klettereien) reichen aber wohl für die nächsten Wochenenden erstmal aus.


Letzte Änderung: 6. Dezember 2016

2 Antworten zu " 7 Herbsttouren in den Bayerischen Alpen "

  1. […] 7 Herbsttouren in den Bayerischen Alpen (31. Oktober 2014) […]

  2. […] Bei mangelndem Schnee und der Klimaerwärmung ist die Runde über den Jägerkamp und das Wilde Fräulein leider beinahe schon eine Ganzjahrestour. Zumindest auf dem Wilden Fräulein geht es etwas ruhiger zu und nicht ganz so viele Wanderer verirren sich über die etwas wilderen Steige. Die Tour ist übrigens auch schon Teil unserer Sammlung „7 Hersttouren in den Bayrischen Alpen“. […]

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen