Gewinnspiel zum 7. Winter Outdoor Festival in Berchtesgaden: Auf Schneeschuhen ins Glück

0

Am 2. bis 4. März 2018 ist es wieder soweit. Die Schneeschuhe werden angeschnallt und es geht in vier, acht oder sogar zwölf Stunden durch die tief verschneite Berchtesgadener Bergwelt zwischen Rossfeld und Jenner. Wir waren letztes Jahr mit dabei und verlosen einen Startplatz für die 2018er Auflage.

Hochkalter Massiv und Reiteralpe © Gipfelfieber
Gewinnspiel zum 7. Winter Outdoor Festival in Berchtesgaden: Auf Schneeschuhen ins Glück © Gipfelfieber

Ankunft in Berchtesgaden

Das Explorer Hotel in Schönau am Königssee dient als Basecamp, ist zugleich Sponsor und beherbergt die meisten der Teilnehmer während des Winter Outdoor Festivals. Wie bei allen von Toni Grassl und seinem Team organisierten Veranstaltungen erwartet die Teilnehmer bereits am Freitag Programm und gute Verpflegung. Schneeschuhe und Stöcke können in der Hotellobby geliehen werden und natürlich gibt es auch wieder eine Tasche mit allerlei Nützlichem. Im Anschluss an das Programm gibt es ein Kennenlernen und Wiedersehen mit alten Bekannten am Buffet.

Das Winter Outdoor Festival 2017: So war`s

Ein kurzes Frühstück ist noch drin, dann geht es auf mit dem Shuttle nach Oberau, wo wir fast pünktlich um 08:00 Uhr zur 12-Stunden-Tour starten. Hier, am nach Norden ausgerichteten Hang der Talabfahrt vom Rossfeld ist die Schneedecke noch ziemlich geschlossen. Wir gehen nahe der Piste durch den Wald bergauf und haben bis zum Rossfeld dann natürlich auch schon einen großen Teil der Höhenmeter überwunden. Oben angekommen kreuzen wir die Rossfeld Panoramastraße, um dann neben den Pisten bis zum Gipfelkreuz zu marschieren. Die Sonne scheint bei frühlingshaften Temperaturen, zudem bläst teilweise orkanartiger Wind. Wir erholen uns kurz oben im Sonnenschein und schauen den zahlreichen Skifahrern zu, die die Abfahrten beleben.

Am Fuß des Hohen Göll

Entlang der Panoramastraße führt uns der Weg jetzt weiter Richtung Ahornkaser, aber natürlich nicht ohne den Gipfel des Ahornbüchsenkopfs mitgenommen zu haben. Auf dem 1604 Meter hohen Ausläufergipfel des Göllmassivs entsteht unser erstes Gruppenfoto. Außerdem befinden wir uns damit für ein paar Minuten in Österreich. Der Abstieg zum Ahornkaser, der bereits wieder auf bayrischem Boden liegt, geht beschwingt, denn hier wird eingekehrt. Bei einer kräftigen Suppe mit Würstel und Brot stärken wir uns für den weiteren Marsch. Weiter geht es unterhalb des Hohen Göll bergab, vorbei am Ofner Boden und unterhalb des Kehlsteins über alte Wege. Die Schneedecke ist hier oft nicht mehr geschlossen, was dem milden Winter geschuldet ist. Am Fuße der Westwand des Gölls kehren wir in der Scharitzkehlalm zu Kaffee und Kuchen ein. Es ist bereits Nachmittag und die Sonne geht langsam unter.

Durch die Dämmerung

In der Dämmerung wandern wir in Richtung Jenner-Mittelstation, wo wir teilweise sogar die Schneeschuhe ausziehen, weil das weiße Gold zur Gänze fehlt. An den Jennerpiste angekommen, können wir die Schneeschuhe aber wieder umschnallen und steigen am Rande der Piste bis zur Talstation ab. Unten angekommen, werden die Schneeschuhe endgültig auf den Rücken geschnallt und die letzten Meter vom Königssee nach Schönau werden auf Asphalt zurückgelegt. Am Explorer Hotel erwarten uns die Teilnehmer der kürzeren Touren bereits mit Freibier und guter Laune. Nach der Urkundenvergabe erwartet uns ein üppiges Buffet mit Pasta in allen seinen Formen. Wer noch nicht genug hat, kann am Sonntag nochmal zu einer vierstündigen Tour starten und das eben auch bei der 7. Auflage des Winter Outdoor Festivals. Der heurige Winter lässt auf bessere Rahmenbedingungen hoffen, aber beschweren können wir uns über die Tour von 2017 auch nicht.

Startplatzverlosung für das 7. Winter Outdoor Festival

Wer beim 7. Winter Outdoor Festival Anfang März in Berchtesgaden live dabei sein möchte, kann bei uns einen Startplatz gewinnen. Dafür einfach hier unter dem Beitrag oder bei Facebook einen Kommentar hinterlassen, warum gerade ihr daran teilnehmen müsst. Teilgenommen werden kann bis zum 20.02.2018, 22 Uhr. Anschließend wird der Gewinner von uns per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fazit

12 Stunden Schneeschuhwandern ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Man kann auch als Schneeschuh-Neuling leicht beim Winter Outdoor Festival mitgehen, sollte aber die eigene Fitness einschätzen können. Ansonsten einfach mal mit einer kürzeren Tour starten. Touren und Tipps haben wir hier gesammelt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.