Leichtes Zwei-Personen-Zelt: Das Helsport Fonnjell Superlight 2 im Test

56

Ein Zwei-Personen-Zelt, das viel Raum bietet und dabei noch so leicht ist, dass es problemlos zum Wandern und zum Bergsteigen mitgenommen werden kann? Das verspricht das Helsport Fonnjell Superlight 2. Ob es die Versprechen halten kann?

Leichtes Zwei-Personen-Zelt: Das Helsport Fonnjell Superlight 2 im Test © Gipfelfieber

Leichtes Zwei-Personen-Zelt: Das Helsport Fonnjell Superlight 2 im Test © Gipfelfieber

Beim Wandern draußen im Zelt zu übernachten, klingt auf den ersten Blick romantisch. Auf den zweiten Blick artet es aber schnell aus. Denn was an Übernachtungsgepäck im Rucksack landet, ist so einiges. Und das möchte auch getragen werden. Neben dem Zelt sind das mindestens noch ein passender Schlafsack und eine Isomatte. Kocher, Kochgeschirr und Verpflegung gehören da schon zu den Luxusgegenständen, ohne die es aber auch selten geht. Daher gilt es, möglichst viel Gewicht zu sparen. Und warum dann nicht gleich beim schwersten Ausrüstungsgegenstand – in der Regel das Zelt – anfangen?

Das Helsport Fonnjell Superlight 2 verspricht genau das. Der norwegische Hersteller Helsport ist für seine Schlafsäcke und Zelte bekannt, die in drei Kategorien eingeteilt sind. Die Trek-Varianten versprechen möglichst viel Komfort, während die X-Trem-Modelle für härteste Anforderungen gemacht sind. Dazwischen ist die Pro-Kategorie angesiedelt, deren Modelle ein möglichst kleines Packmaß und ein geringes Gewicht bieten sollen. Zu eben dieser Kategorie gehört auch das Helsport Fonnjell Superlight 2. Zeit, es genauer unter die Lupe zu nehmen.



Fakten

Mit seinen 1,95 Kilogramm Gewicht passt es auf jeden Fall in diese Kategorie und das Packmaß von 42 x 16 Zentimetern ist nicht von schlechten Eltern (in der Praxis werden daraus aber eher 45 x 20 x 20 cm – Länge/Breite/Durchmesser). Das Außenzelt setzt auf das hauseigene Rainguard Superlight Material (Wassersäule: 2000 mm), im Innenzelt kommt das Helsport Airflow Superlight zum Einsatz und im Boden das Helsport Rainguard Pro (Wassersäule: 3000 mm). Die beidseitige Silikonbeschichtung der Außenmaterialen sorgt dafür, dass Nässe draußen bleibt. Das extrem feine Polyamid-Gewebe macht das Helsport Fonnjell Superlight 2 so leicht und trotzdem robust genug, um äußeren Widrigkeiten zu trotzen. Bei einer Grundfläche von 240 x 130 cm bietet das Innenzelt genug Platz für zwei Personen. Mit 105 cm Innenhöhe ist auch ein bequemes Sitzen möglich.

Design

Die Farbe ist auf den ersten Blick schwer zu definieren. Ist das jetzt Blau? Oder doch ein Grün? Irgendwas dazwischen wird es wohl sein. Jedenfalls alles andere als auffällig. Im Gegensatz dazu das Innenzelt, dass in einem Gelb mit etwas Grünschimmer geradezu leuchtet. Insgesamt ein sehr aufgeräumter und stimmiger Eindruck.

Das Helsport Fonnjell Superlight 2 in der Praxis

Bei den Zahlen, Daten und dem Design kann das Helsport Fonnjell Superlight 2 schonmal überzeugen. Ob das Helsport Fonnjell Superlight 2 diesen Eindruck auch in der Praxis liefern kann?

Auf- und Abbau

Bevor man das Zwei-Personen-Zelt mitten in der Wildnis und in stockdüsterer Nacht aufbaut, sollte man das im Garten oder im Park vor der Tür schon einmal gemacht haben. Denn beim ersten Ausbreiten stellen sich mir erstmal ein paar Fragezeichen ins Gesicht und ich bin nach kurzem erfolglosem Herumzupfen froh über die beiliegende Anleitung. Einmal gewusst wie geht der Aufbau relativ schnell vonstatten. Ein Verwechslung beim Gestänge ist ausgeschlossen, da die beiden Stangen identisch sind. Aufrichten und mit den Heringen befestigen. Beim anschließenden Abspannen gefällt mir das System zum Festziehen der Schnüre ausgesprochen gut.

Das Innenzelt wird beim ersten Aufbau eingehängt. Die zwei Ecken der hinteren Innenzeltwand werden mit je einem Hering befestigt, um den vollen Raum nutzen zu können. Beim Abbau bleibt das Innenzelt des Helsport Fonnjell Superlight 2 an Ort und Stelle, womit es beim nächsten Aufbau schneller geht.

Der Abbau gestaltet sich als wesentlich schneller. Leinen los, Heringe raus, Stangen raus, zusammenrollen. Dank des klugen Packsystems kommen sich Heringe und Stangen nicht in die Quere, verschwinden im zusammengerollten Zelt, was innerhalb von Minuten im geräumigen Packsack verschwindet.

Leichte Abstriche gibt es bei den Heringen. Zwar sind auch die superleicht, allerdings bedarf es jedoch eines sorgsamen Umgangs mit ihnen, da sie relativ schnell verbiegen und beim Versuch sie zurückzubiegen brechen können.

Platzangebot

Spätestens innen wird ein Unterschied zu vielen anderen leichtgewichtigen Zelten deutlich. Denn das Platzangebot ist geradezu riesig. Bei einer Länge von 2,40 Meter finden in der Theorie sogar Profibasketballer Platz. Selbst der große Trekkingrucksack muss nicht einmal ins Vorzelt wandern und findet im Innenzelt noch genug Raum. Sitzen, drehen, wenden. Alles ist möglich. Zur Not würden selbst drei Personen etwas beengt Platz finden. Mit zwei Trekkingstöcken lässt sich der Haupteingang (an den Seiten gibt es jeweils noch einen Eingang) zudem als Vordach fixieren, womit sich die nutzbare Fläche im Vorzelt noch einmal vervielfacht.

Außenzelt

Ein etwas ruppigerer Wind konnte dem abgespannten Zwei-Personen-Zelt bisher nichts anhaben. Das Helsport Fonnjell Superlight 2 steht stabil im Wind, auch wenn sich die Rückwand etwas ins Zelt biegt, was sich mit einem besseren Abspannen wahrscheinlich hätte verhindern lassen können. Leichter Regen stellt das Außenzelt vor keine größeren Herausforderungen. Ein echter Härtetest steht allerdings noch aus. Trotz des extrem dünnen Materials macht das Gewebe einen außerordentlich robusten Eindruck. Bis es hier wirklich Gebrauchsspuren gibt, dürfte es einigem Kraftaufwand bedürfen.

Innenzelt

Kleine Fächer erleichtern es, im Zelt Ordnung zu halten. Das großzügige Platzangebot sorgt auch dafür, dass Feuchtigkeit beinahe keine Chance hat. Die Lüftungsschlitze verrichten zusammen mit dem Helsport AirFlow II Material einen guten Dienst und leiten Kondenswasser aus dem Innenzelt heraus.

Pflege

Wie bei jedem Zelt gilt es, das nach jeder Nutzung ausreichend zu trocknen. Zurückbleibende Feuchtigkeit führt sonst in kürzester Zeit zu Schimmelbildung. Dreck wird lediglich mit Wasser und einem Schwamm zu Leibe gerückt. Spätestens wenn irgendwann der Abperleffekt bei Regen nachlässt, sollte das Zwei-Personen-Zelt frisch imprägniert werden.

Preis & Alternativen

Mit einer UVP von knapp 800 € ist das Helsport Fonnjell Superlight 2 alles, aber nicht gerade günstig. Für knapp 640 € ist es aber unter anderem bei Bergfreunde.de erhältlich. Immer noch nicht billig, aber immerhin eine Ersparnis von knapp 20 Prozent. Zwei weitere (nahezu baugleiche) Varianten des Helsport Fonnjell kommen etwas günstiger daher. Die einfache Trek-Variante (Gewicht: 3,52 kg, Packmaß 19 x 50 cm) kostet 374,99 €, die Pro-Variante (Gewicht: 2,75 kg, Packmaß: 18 x 42 cm) ist ab 484,99 € erhältlich.

Fazit

Das Helsport Fonnjell Superlight 2 ist ein Zwei-Personen-Zelt, das seinem Namen gerecht wird. Das geringe Gewicht und das überschaubare Packmaß reduzieren das Übernachtungsgepäck beim Wandern deutlich nach unten. Das Material wirkt ungemein robust, die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Getoppt wird das vom immensen Platzangebot, sowohl im Innenzelt als auch im (erweiterbaren) Vorzelt. Der hohe Anschaffungspreis trübt das Gesamtbild etwas, ist in der Kategorie aber vertretbar.


Letzte Änderung: 24. August 2017

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen