Südafrika: Maltese Cross – Wandern zum Steinernen Kreuz

15

Das Maltese Cross in den Zederbergen in Südafrika ist eine gewaltige Steinformation, die wie ein riesiges Steinernes Kreuz inmitten einer Ebene thront. Ein lohnenswerter Abstecher.

Südafrika: Maltese Cross - Wandern zum Steinernen Kreuz © Gipfelfieber

Südafrika: Maltese Cross – Wandern zum Steinernen Kreuz © Gipfelfieber

Gerade in den Übergängen von Herbst und Winter, Winter und Frühling weiß man nicht so richtig, wo man in unseren heimischen Alpen hin soll. In den Tälern hängt wochenlang eine graue Nebelsuppe, die nur selten den Blick auf die Sonne und den Himmel freigibt und in den Bergen lässt es nicht mehr richtig wandern, aber für Skitouren ist es auch noch zu früh. So entpuppen sich November und Dezember als perfekte Reisemonate, wenn es in südlichere und wärmere Gefilde gehen soll. Auf Berge muss man da trotzdem nicht verzichten.

Die Zederberge

Zum Beispiel in den Zederbergen Südafrikas. Etwa 200 Kilometer nördlich von Kapstadt gelegen und von dort gut in etwa drei Autostunden erreichbar, bietet die Heimat des Rooibos Tees hervorragende Möglichkeiten zum Wandern und Klettern. Am wohl beeindruckendsten sind dabei die Wanderungen zum Wolfberg Arch, einem riesigen Felsbogen aus Sandstein und die zum Maltese Cross.

Wanderung zum Maltese Cross

Für die Wanderung zum Maltese Cross bedarf es einer Genehmigung (Erwachsener: 60 Rand/ca. 3,50 €, Kinder: 35 Rand/ca. 2 €), da man sich in einem Naturreservat bewegt. Die bekommt man Büro der Verwaltung in Dwarsrivier (Öffnungszeiten beachten!). In Dwarsrivier zweigt man anschließend in westlicher Richtung auf eine wilde Schotterpiste ab und fährt etwa 4 Kilometer bis zum Ende der „Straße“, wo das Auto auf einem Parkplatz zurückgelassen wird.

Ein Wegweiser zeigt uns ab hier, wo es entlang geht. Wir queren einen Bachlauf über eine windige Konstruktion (in der Trockenheit ist das einfacher) und von nun an führt der Weg über einen immer gut sichtbaren Steig durch zunächst sandiges Terrain. Um uns herum treffen wir immer wieder auf teils bizarre Felsformationen, die Wind und Wetter aus dem Sandstein geformt haben. Steil wird es nie, aber der Weg wird doch etwas felsiger, aber nie schwer und nach etwa 500 Höhenmetern und knapp 1,5 Stunden Gehzeit erreicht man zwischen Hügeln eingebettete Ebene. Noch ein Stück geht es aufwärts und von einer kleinen Kuppe kann man schon das Tagesziel ausmachen. Direkt dahinter ragt der Sneuuberg, mit seinen 2026 m der höchste Berg der Zederberge, auf.

In wenigen Minuten geht es nun zu der etwa 15 bis 20 Meter hohen Gesteinsformation, die tatsächlich aussieht wie ein Steinernes Kreuz (genaue Angaben über die Höhe lassen sich nicht finden). Beeindruckend sieht das aus. Inmitten einer weiten Ebene, wo nur ein paar Felsen aufragen, steht plötzlich das Maltese Cross. Der obligatorischen Pause folgen die obligatorischen Fotos aus jeder erdenklichen Perspektive bevor es über den gleichen Weg wieder zurück geht. Etwa drei Stunden sollte man als reine Gehzeit einplanen.




Übernachten

Sonnenuntergang in Sandriff © Gipfelfieber

Sonnenuntergang in Sandriff

Für die Nächte in den Zederbergen bietet sich Sandriff als Ausgangspunkt sowohl zum Maltese Cross als auch zum Wolfberg Arch. Hier gibt es die Möglichkeit zu campen, aber man kann auch einen der kleinen gut ausgestatteten Bungalows mieten.

Ist man im südafrikanischen Winter unterwegs kann es hier auch durchaus richtig frisch werden. Und auch Schnee kann es hier durchaus geben.

Fazit

Die Wanderung zum Maltese Cross ist bei einem Abstecher in die Zederberge Südafrikas Pflicht. Die Tour ist technisch einfach, das Ziel selber ein absoluter Hingucker.


Letzte Änderung: 5. Dezember 2016

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen