Anzeige: Freshback Waschmittel – Schluss mit stinkender Outdoor-Wäsche

65

Anzeige – Keine stinkenden Sport-Klamotten mehr. Und das auf natürlichem Wege. Das verspricht Freshback. Während die Kampagne bei Indiegogo noch läuft, konnten wir das Produkt vorab testen. Hält es, was es verspricht?*

Freshback Waschmittel - Schluss mit stinkender Outdoor-Wäsche © Gipfelfieber

Freshback Waschmittel – Schluss mit stinkender Outdoor-Wäsche © Gipfelfieber

Gerade wer viel draußen unterwegs ist, kennt es: Selbst nach kurzen Touren sammelt sich ein riesiger Haufen Wäsche an. Hose, mehrere Shirts, Funktionswäsche, Socken, diverse Zwischenschichten und Schichten, die vor Wind und Wetter schützen. Nicht nur Dreck setzt denen zu. Auch Körpergerüche, die bei schweißtreibenden Aktivitäten einfach entstehen und sich mit dem besten Deo der Welt nicht verhindern lassen, setzen sich fest.




So fest, dass sie auch nach mehreren Waschgängen nicht verschwinden. Und wahrscheinlich hat jeder so ein Teil im Schrank (oder im Keller), dass beim kleinsten Schweißtropfen sofort Gerüche verbreitet als hätte der Körper drei Wochen lang keinen Tropfen Wasser gesehen. Dummerweise ist es bei uns das hauseigene Gipfelfieber-Shirt. Das ist zwar ein Funktionsshirt und soll die Feuchtigkeit vom Körper weg transportieren. Das funktioniert auch ganz zufriedenstellend, aber die Bakterien, die am Ende für den muffigen Geruch sorgen, fühlen sich offenbar pudelwohl und lassen sich vom Herumschleudern in der Waschmaschine kaum beeindrucken. Einmal gewaschen und für eine ganze Weile keine Ausdünstungen mehr? Das wär`s doch.

Die Funktionsweise in der Theorie

Genau das verspricht Freshback. Aber wie geht das? Ein kurzer Einblick wie Freshback in der Theorie funktioniert. Die Behandlung der müffelnden Outdoor- und Sport-Sachen, bei der die Bakterien, die für die üblen Gerüche verantwortlich sind, bekämpft werden, läuft in drei Schritten ab.

  1. Im ersten Schritt werden alle Öle, Seifenrückstände oder werkseitig verwendete Weichspüler entfernt, um eine bestmögliche Reinigungsleistung entfalten zu können.
  2. Das dazu gegebene Erfrischungsmittel sorgt im zweiten Schritt für ein gutes Geruchsergebnis, das über möglichst lange Zeit anhält.
  3. Im letzten Schritt folgt die Versiegelung. Dabei wird das Erfrischungsmittel förmlich in der Kleidung festgehalten. Die patentierte Technologie bildet ein Geruchsschild, der das Eindringen von Körpergerüchen verhindert und so für langanhaltende Frische sorgt. Das soll trotzdem keinen Einfluss auf die Beschaffenheit des Stoffs der Textilien haben.

Die Anwendung in der Praxis

Soviel zur Theorie. Ob das wirklich klappt? Die drei Schritte klingen erstmal nach einem deutlichen Mehraufwand beim Waschen, der sich aber doch in Grenzen hält.

  1. Die Maschine wird normal beladen, auf die Zugabe von Waschmittel verzichtet. Weichspüler bleibt bei Funktionsklamotten sowieso außen vor, da der die empfindlichen Membranen angreift. Dafür wird das Freshback-Waschmittel mit der großen Eins drauf zur Wäsche gegeben und ein normaler Waschgang gestartet.
  2. Nachdem der fertig ist, verbleibt die Wäsche in der Maschine und der Freshener (2) kommt ins Waschmittelfach.
  3. Direkt zur Wäsche kommt das ungeöffnete Tütchen mit der Drei. Ein normaler Kaltwaschgang später und die Gerüche sollten verschwunden sein.

Das Ergebnis

Kurz gesagt: Ja, Freshback funktioniert. Mein Gipfelfieber-Shirt dünstet nicht mehr und selbst beim erneuten Tragen und Vollschwitzen gehen von ihm keine Gerüche aus, die für gerümpfte Nasen sorgen. Bis zu 25 Wäschen soll das aushalten. Drei Waschgänge hat es das schon. Wie es sich auf lange Sicht schlägt, wird hier nach und nach aktualisiert.

Update #1: Mehrere Tage auf Tour, der ein oder andere Schweißtropfen später und das Gipfelfieber-Shirt riecht immer noch nicht.

Update #2: Auch nach dem zweiten Waschgang und erneuten Tragen bleiben üble Stinkereien weiterhin aus.

Die Verfügbarkeit

Freshback Sport und Freshback Outdoor sind bereits über die Webseite von Freshback erhältlich. Kostenpunkt jeweils 15 Euro, was für ein Jahr lang gut riechende Wäsche sicher gut angelegtes Geld ist.

Fazit

Mit Freshback ist Schluss mit üblen Gerüchen, die sich an Sport- und Outdoor-Klamotten förmlich festgeklammert haben. In drei Schritten werden die verantwortlichen Bakterien nicht nur bekämpft, sondern auch auf lange Sicht im Zaum gehalten.

*Es handelt sich um eine gesponserte Kampagne in Zusammenarbeit mit dem Outdoor Blogger Network und Freshback. Das Testergebnis beeinflusst das nicht.

Letzte Änderung: 15. Oktober 2017

Kommentar verfassen