Getestet: Ortovox Peak 35 Tourenrucksack

437

Der Ortovox Peak 35 Tourenrucksack verspricht viel und will den versierten Tourengänger und Bergsteiger ansprechen. Ob er das schafft? Der Test gibt Aufschluss. Katzen-Content inklusive. 

Getestet: Ortovox Peak 35 Tourenrucksack © Gipfelfieber

Getestet: Ortovox Peak 35 Tourenrucksack © Gipfelfieber

Nachdem sich in den letzten Jahren schon ein stattlicher Vorrat an Rucksäcken bei mir angesammelt hat und wir Varianten für nahezu sämtliche Bedingungen am Berg schon durchgetestet haben, kommt uns mit dem Ortovox Peak 35 Tourenrucksack diesmal wieder ein echter Spezialist ins Haus geflogen.




Die Fakten

Der Ortovox Peak 35 ist für Bergsteiger konzipiert, die auch auf alpinen Touren sowie auf Hochtouren unterwegs sind. Für`s einfache Bergwandern gibt es weniger spezialisierte Rucksäcke, die weniger Anspruch an die Robustheit stellen und mit weniger Features daherkommen, weil man sie schlicht dafür nicht benötigt.

Der Rucksack hat 35 Liter Fassungsvermögen, ein Gewicht von 1390 g und die Oberfläche besteht aus einem Nylonmaterial während im Rückenteil gepresste Wolle zum Einsatz kommt.

Das Design

In drei verschiedenen Farbvariationen ist der Ortovox Peak 35 erhältlich. Eine Variante mit dunklem Grau und hellblauen Akzenten, eine mit kräftigem Blau und orange-farbenen Akzenten und eine mit sattem Grün und wieder orangenen Akzenten machen das Trio perfekt. Schnörkellos, ohne viel Klimbim und ein schmaler Schnitt überzeugen schon beim ersten Anblick.

Verstauen und Verpacken

Der Ortovox Peak 35 hat zig Fächer, um Material und Ausrüstung zu verstauen. Im großen Hauptfach findet der Großteil seinen Platz. U.a. lässt sich hier ein Trinksystem fixieren und elastische Gummis sorgen dafür dass Ausrüstung nicht im Rucksack hin und her fliegt. Zudem versteckt sich ganz unten noch eine kleine Tasche, wo sich Kleinzeug unterbringen lässt, was man nicht sofort braucht. Der Clou und mein liebstes Feature bisher: Der umlaufende Reißverschluss des Hauptfachs. Der ermöglicht es, von der Seite und von unten ins Hauptfach zu gelangen, so dass man sich nicht von oben durchwühlen muss, wenn man etwas sucht.

An der Front wartet noch eine weitere größere Tasche, die Platz und Befestigungsmöglichkeiten für Lawinen-Equipment bietet. Weiter wartet – wieder an der Front – noch ein weiteres kleineres Fach. Zudem stecken im Kopfteil (innen und außen) sowie im Hüftgurt noch weitere Fächer, so dass man sich bei Touren bestmöglich organisieren und das Equipment kategorisiert verpacken kann.

Befestigen

Schlaufensystem und Zusatz-Laschen © Gipfelfieber

Schlaufensystem und Zusatz-Laschen © Gipfelfieber

Auf den ersten Blick bringt der Ortovox Peak 35 Tourenrucksack gar nicht so viele Befestigungsmöglichkeiten mit, denn im Vergleich zu anderen Rucksäcken baumeln hier ziemlich wenige Kordeln und Schnüre herum. Auf den zweiten Blick erweist sich das als Trugschluss. An den Seiten gibt es Befestigungsmöglichkeiten für Ski oder Steigeisen und auch an der Frontseite warten weiter unten zwei Verschlüsse auf Equipment, das nicht mehr in den Rucksack passt. Standardmäßig ist eine Schlaufe an der Stirn zur Befestigung eines Eispickels angebracht, drei weitere sind mitgeliefert und lassen sich in den Schlitzen anbringen, um noch weitere Sachen aufzunehmen. Dank mitgeliefertem Netz lässt sich auf dem Kopfteil ein Helm verstauen, der auf Grund des schmalen Rucksack-Designs im Hauptfach nur schwer Platz findet.

In der Praxis

Ortovox Peak 35 am Berg © Gipfelfieber

Ortovox Peak 35 am Berg © Gipfelfieber

Nach einigen Touren mit dem Ortovox Peak 35 lässt sich sagen, dass er es recht schnell zum treuen Begleiter geschafft hat. Die Verstau- und Zugriffsmöglichkeiten sind genial und für mich das Highlight. Seine schmale Form spielt vor allem dann ihren Vorteil aus, wenn es in schwieriges Gelände geht und ich Bewegungsfreiheit brauche, ohne dass mir auf schmalen Felsvorsprüngen oder in einem engen Kamin der Rucksack im Weg ist. Das ist wirklich hervorragend gelöst.

Das Tragesystem sitzt angenehm auf den Schultern und auf der Hüfte und verteilt so das Gewicht ganz gut. Mit randvoll gepacktem Rucksack wird es bei einer langen Tour gegen Ende aber etwas weniger komfortabel und die Schultern bekommen das dann zu spüren. Das können andere Rucksäcke besser.

Das Material hat bisher alles anstandslos überstanden und wirkt extrem robust. Anders die Hüftgurtschnalle, wo ein Haken bereits rausgebrochen ist (keine Ahnung wie und wann). Da sie immer noch genauso schließt wie vorher, sehe ich darüber hinweg. Bei viel Niederschlag wird das zwar wasserabweisende Außenmaterial wahrscheinlich an seine Grenzen kommen, weswegen zusätzlich eine Regenhülle im Gepäck nicht verkehrt sein dürfte.

Preis & Varianten

Den Ortovox Peak 35 Tourenrucksack gibt es bei Bergfreunde.de für 189,95 €. Für Frauen gibt es die mit 32 Litern Fassungsvermögen etwas kleinere Variante Peak 32 S zum gleichen Preis.

Fazit

Der Ortovox Peak 35 ist ein ausgezeichneter Tourenrucksack, der im alpinen Bereich eine gute Performance abliefert. Die schmale Passform macht sich in anspruchsvollen Passagen sehr gut. Zudem überzeugen das Fächersystem, mit dem man sich sehr gut organisieren kann, und die Befestigungsmöglichkeiten außen am Rucksack.

Den ganzen Test hätte ich mir trotzdem sparen können. Der endgültige und finale Beweis, dass der Rucksack was taugt:

*Der Rucksack wurde uns für den Test von Bergfreunde.de kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Testergebnis beeinflusst das natürlich nicht. 


Letzte Änderung: 5. Dezember 2016

Eine Antwort zu " Getestet: Ortovox Peak 35 Tourenrucksack "

  1. Daniela Aahrenz sagt:

    Sehr schöner Bergsteiger Rucksack,
    besonders gut gefallen mir die modifikations Optionen mit dem Fächersystem und dem Schlaufensystem.

    Werde ich mir demnächst nochmal näher im Geschäft anschauen!Danke für die Empfehlung und weiter so!

    VG Dani

Kommentar verfassen

Mit einem Klick akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen